Angetrunkener springt auf die Straße

BALVE ▪ Ein Fußgänger hat nach Angaben der Polizei in der Nacht auf Sonntag durch groben Unfug für einen Unfall gesorgt: Der 25-Jährige soll zunächst Radkappen auf die Hönnetalstraße geworfen haben. Dann sprang er nach den Angaben der Beamten selbst auf die Fahrbahn, um die Autofahrer zum Anhalten zu zwingen. Zeugen hätten ausgesagt, der Mann sei mehrmals auf die Straße gesprungen.

Aus diesem Grund sei es dann um 3.44 Uhr in Höhe der evangelischen Kirche zu einem Auffahrunfall gekommen: Der Fahrer eines Opel Astra befuhr die Hönnetalstraße in Richtung Stadtmitte. „Als der 25-Jährige vor seinen Wagen auf die Straße sprang, konnte er noch stark bremsen und berührte mit der Front den Mann nur sehr leicht. Der Mann blieb dabei unverletzt, am Auto enstand kein Sachschaden“, schreiben die Ordnungshüter.

Der nachfolgende BMW-Fahrer prallte mit der Front seines Fahrzeuges auf das Opel-Heck. Den dabei entstanden Sachschaden schätzend ie Beamten auf rund 5000 Euro. Sie teilen weiter mit: „Der Fußgänger stand unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.“

Zeugen, die durch das Verhalten des Fußgängers ebenfalls gefährdet wurden oder sonstige Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei den Mitarbeitern der Unfallsachbearbeitung der Polizei Menden, Tel. 0 23 73 / 90 99 71 24 oder bei der Polizei in Balve oder Menden zu melden. Ferner werden auch Zeugen gesucht, die Angaben über die Ford-Radkappen machen können, die der Fußgänger auf die Straße geworfen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare