Material für Rampe und Treppe geliefert

Arbeiten am Küsterhaus in Balve gehen weiter

+
Die Arbeiten auf der Baustelle gehen weiter: In dieser Woche wurde das Matzerial für die Rampe und Treppe, die am Alten Küsterhaus entstehen soll, angeliefert.

Balve – Die Arbeiten am Alten Küsterhaus der Gemeinde St. Blasius neben der Kirche gehen in dieser Woche weiter voran: das Material für die dort zu installierende Rampe und Treppe ist angeliefert worden.

Dabei handelt es sich um speziell für die Balver Baustelle hergestellte Winkelelemente, mit denen der barrierefreie Zugang zum etwa 1850 erbauten, unter Denkmalschutz stehenden Küsterhaus hergestellt wird. Rund drei Wochen sind bis zur Fertigstellung dieser Baumaßnahme veranschlagt. 

Danach können die eigentlichen Arbeiten für den Neubau des Pfarrheims vorgenommen werden. Seit Ende Mai wurden die auf die Ausschreibung eingegangenen Angebote durch das Generalvikariat des Erzbistums Paderborns als zustimmungspflichtiges Gremium in Absprache mit dem Kirchenvorstand St. Blasius gesichtet. 

Ziel ist es, so Kirchenvorstandsmitglied Ludger Terbrüggen, die Gesamtkosten in Höhe von zwei Millionen Euro einzuhalten. Der Rohbau soll im Spätherbst dieses Jahres stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare