Rat vertagt Entscheidung über Zuschuss für Weihnachtsmarkt

+
Der Balver Fachhandel veranstaltet jährlich einen Weihnachtsmarkt und hofft jetzt auf finanzielle Unterstützung durch die Stadt.

Balve - Vertagt wurde am Mittwoch der Antrag des Balver Fachhandels an den Rat der Stadt Balve, den Weihnachtsmarkt mit einem jährlichen Zuschuss in Höhe von 2500 Euro zu unterstützen.

Rolf Biggemann, Vorsitzender der Fachhändlervereinigung, saß während der Sitzung im Zuschauerraum und musste bei der Entscheidung der Ratsmitglieder – mehrheitlich bei vier Enthaltungen stimmten sie der Vertagung zu – schlucken.

Vorausgegangen war die Wortmeldung von Andreas Giesen, CDU, der forderte, den Fachhandel seine Ideen und Konzepte dazu vorstellen zu lassen. „Wir fühlen uns noch nicht umfassend informiert“, sagte er, der mehr „Hintergrundwissen“ verlangte.

Auf Unverständnis stieß diese Argumentation bei den Sozialdemokraten Cay Schmidt und Thomas Vogtmann, für die sich alle Fragen aus dem vorliegenden Antrag beantworten ließen.

Fotos vom Balver Weihnachtsmarkt 2016

Weihnachtsmarkt in Balve

So stellte der Balver Fachhandel dar, dass die Kosten für den Weihnachtsmarkt des vergangenen Jahres in Höhe von 11.800 Euro aus den Mitgliedsbeiträgen und Umlagen der Mitglieder aufgebracht worden seien. „Leider kämpft der Balver Fachhandel bedingt durch die auch vor Balve nicht Halt machende Krise des Einzelhandels mit einem zuvor nie gekannten Mitgliederschwund, der sich natürlich auch auf seine finanzielle Situation auswirkt“, heißt es in der Vorlage.

Gerne hätte Rolf Biggemann seinen Kollegen die gute Nachricht über den 2500 Euro Zuschuss von der Stadt vermittelt, stattdessen musste er mit ansehen, wie bei der Vertagung dieses Antrags auf die Sitzung vom Ausschuss Schule, Kultur, Soziales, Sport am 21. Juni sich fast alle Ratsmitglieder dafür aussprachen. Nur vier enthielten sich der Stimme.

Dafür gab es ein einstimmiges Votum dafür, verkaufsoffene Sonntage am 21. Mai (Auto & mehr) und am 10. Dezember (Weihnachtsmarkt) durchzuführen. Ordnungsbehördliche Hindernisse standen diesem Antrag nicht entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare