Anna und Franz-Josef Habbel feiern Goldhochzeit

+
Anna und Franz-Josef Habbel denken gerne an ihre Hochzeit vor 50 Jahren zurück. ▪

LANGENHOLTHAUSEN ▪ Langeweile ist für Anna und Franz-Josef Habbel ein Fremdwort. Die Langenholthausener sind immer im Einsatz -- an erster Stelle für die Familie. Die ist auch am heutigen Samstag eingeladen, denn das Ehepaar feiert Goldhochzeit.

Ein Zufall führte das Paar Ende der 1950er Jahre zusammen. Anna Habbel kommt aus Wickede. Ihre Schwester verliebte sich in Langenholthausen. So sollte es auch Anna gehen. Bei der Hochzeit der Schwester lernte sie Franz-Josef Habbel, den Wirt des Restaurants an der Sunderner Straße, kennen. „Kurze Zeit später stand das Oktoberfest an. Dazu habe ich sie eingeladen“, erinnert sich der 81-Jährige. „Von da an blieb die Beziehung“, fügt seine 74-jährige Frau hinzu.

Am 29. Oktober 1961 läuteten die Kirchenglocken. Nach der Trauung in der ehemaligen Langenholthausener Kirche wurde ein rauschendes Fest mit über 100 Gästen gefeiert. Daran denken die beiden gerne zurück. In den folgenden Jahren wurden die vier Söhne geboren. Gleichzeitig musste die Wirtschaft betrieben werden -- ein Kraftakt. Nachdem er 25 Jahre lang das Restaurant geführt hatte, schmiedete Franz-Josef Habbel neue Pläne. Die Wirtschaft wurde verpachtet, der Festsaal, in dem die Hochzeit gefeiert wurde, zur Schreinerei umfunktioniert. „Das war die schönste Zeit“, sagt Anna Habbel. Endlich gab es feste Zeiten für die Arbeit und für die Familie. Nachdem Sohn Bernhard seine Kochlehre beendet hatte, übernahm er das Haus Habbel. „Wir sind noch heute in den Betrieb mit eingeflochten“, berichtet Anna Habbel.

Viele Jahre kegelte das Paar mit den „Neuntötern“. Heute fahren die Habbels gerne Fahrrad und gehen schwimmen. Ein Muss ist jedes Jahr das Schützenfest. Ein Rezept für 50 Ehejahre? „Man muss schon mal nachgeben -- beiderseitig. Außerdem hat man sich das Zusammenbleiben versprochen, man muss es aber auch wollen“, sagt Franz-Josef Habbel. „Und auf einmal sind 50 Jahre um“, staunt seine Frau. Gefeiert wird mit den Kindern, deren Partnern und sechs Enkeln. Anna Habbel: „Nummer sieben ist unterwegs. Das ist unser größtes Geschenk zur Goldhochzeit.“ ▪ acn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare