Angebot der OGS in Balve soll attraktiver werden

+
Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters.

Balve - Das erst wenige Tage alte neue Jahr hat es in sich für die Stadt Balve.

Sie nimmt ihre Aufgaben im Bereich der neuen Netzgesellschaft Balve Netz Gmbh & Co. KG wahr, und ab Februar wird sie Eigentümer des Grundstücks an der Nikolausstraße. Dort soll das Integrationszentrum entstehen, für das jetzt noch ein Jahr lang Zeit bleibt, um die bis dahin zur Verfügung stehenden Fördermittel in Höhe von 1,01 Millionen Euro zu investieren.

Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, stellte dies im Gespräch mit unserer Zeitung dar – darüber hinaus sagte er, dass demnächst noch eine Politesse eingestellt werden soll. „Den neuen Leiter der OGS an der Balver Grundschule haben wir mit Marcus Klein bereits gefunden“, sagte er zum Ausgang des diesbezüglichen Bewerbungsverfahrens mit über zehn Kandidaten. 

Marcus Klein kommt ab 1. März

Marcus Klein ist 39 Jahre alt, verheirateter Familienvater von zwei Kindern, und lebt in Hagen. Momentan arbeitet der Diplom-Sozialarbeiter/ Pädagoge an der OGS in Ihmert. Diese Einrichtung in der Trägerschaft der Iserlohner Kirchengemeinde wird seit 2006 von ihm geleitet. Allerdings steht er in Balve erst ab dem 1. März zur Verfügung. 

Von dem neuen Leiter verspricht sich die Stadt als Träger vor allem neue Impulse. Michael Bathe: „Wir wollen mehr Schulkinder für die OGS begeistern – bisher nehmen nur etwa 15 von 230 Kindern das Angebot wahr.“ Dabei soll mit Marcus Klein gepunktet werden: „Er hat eine Zusatzausbildung als Zirkuspädagoge.“ 

Vernetzen und Kontakte herstellen

Zusammen mit ihm will die Stadt Balve neue Projekte initiieren, damit die Eltern sehen: Ihre Kinder werden gefördert. „Der neue Leiter unserer OGS soll sich mit den Vereinen vernetzen und Kontakte mit dem Jugendzentrum, der Bücherei, dem Museum und dem Altenpflegeheim suchen“, fasst Bathe die Vorgaben zusammen. 

Alle Ideen und Konzepte werden am 26. Januar ab 19.30 Uhr in der Aula der Grundschule vorgestellt. Dazu eingeladen werden seitens der Stadt alle Eltern der Schulkinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare