Die ersten Kilometer sind auf dem Tacho

Aktion Stadtradeln läuft in Balve

Eröffneten das Stadtradeln in Balve: (von links) Anna Schulte, Otmar Hermanns, Lea Ullmann, Marcel Kretschmann und Hubertus Mühling.
+
Eröffneten das Stadtradeln in Balve: (von links) Anna Schulte, Otmar Hermanns, Lea Ullmann, Marcel Kretschmann und Hubertus Mühling.

Otmar Hermanns als Balver Gesicht der Aktion Stadtradeln hat gleich am ersten Aktionstag vorgelegt: 50 Kilometer hatte er schon auf dem Fahrradtacho nach seiner Tour von Mellen nach Arnsberg und zurück.

„Ein gelungener Auftakt“, kommentierte Anna Schulte vom Innenstadtbüro. Bei ihr laufen alle Fäden dieser Aktion zusammen, bei der bis zum 7. September in die Pedale getreten und Kilometer gesammelt werden sollen. „Uns liegen 232 Anmeldungen vor.“ Das sei eine „gute Zahl für Balve“, lobte Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU), der am Donnerstag an der Eröffnung des Stadtradelns teilnahm. Auch er macht mit im Team der Stadtverwaltung. „Melden Sie sich weiter an“, versuchte das Stadtoberhaupt die noch unentschlossenen Balver zu motvieren. Eine Registrierung ist noch bis Mittwoch, 25. August, im Innenstadtbüro, Alte Gerichtsstraße 1, oder online unter www.stadtradeln.de/balve möglich.

„Leihen Sie sich auch eins von zwei Diensträdern der Stadt kostenlos aus“, wies Mühling auf ein weiteres Angebot hin. Mit Blick auf die Fahrrad-Demonstration am Sonntag, 22. August, ab 11 Uhr an der Balver Höhle rief er ebenfalls zur Teilnahme auf. Denn es gehe darum, dem Projekt Hönnetalradweg Fahrt zu verleihen.

Die Planungen laufen

„Nach wir vor laufen die ingenieurtechnischen Planungen, um Eingriffe in die Natur und Landschaft zu bestimmen und diese so gering wie möglich zu halten“, erklärte der Bürgermeister. Die Planung sehe weiterhin vor, den Radweg so eng wie möglich entlang der Bundesstraße zu bauen. Der gesamte mögliche Streckenverlauf kann bei der Fahrrad-Demo unter die Lupe genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare