Insgesamt 63 Tonnen CO2 eingespart

Aktion Stadtradeln: Dieses Team ist im MK mit gut 20.000 Kilometern nicht zu schlagen

In Balve wurden am Donnerstag die besten Teams und Einzelfahrer der Aktion Stadtradeln geehrt.
+
In Balve wurden am Donnerstag die besten Teams und Einzelfahrer der Aktion Stadtradeln geehrt.

An den „Beckumer Bikern“ führte bei der Aktion Stadtradeln im Märkischen Kreis kein Weg vorbei.

20 821 Kilometer schaffte dieses Team mit 69 Aktiven im Alter von 14 bis 80 Jahren im Aktionszeitraum vom 18. August bis 7. September – Platz eins in der Teamwertung. Dafür gab es bei der Siegerehrung am Donnerstagnachmittag vor der Balver Höhle eine Urkunde und 150 Euro, übergeben von Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU).

„Dieses Team wurde irgendwann zu einem Selbstläufer“, erzählte Teamchef Benni Scholz. Deshalb solle auch nach dem Ende der Aktion weiter geradelt und die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden. Zum Team gehört auch Ortsvorsteher Georg Wortmann (CDU), der die Leistung des mit 80 Jahren ältesten Teammitglieds Franz Honert gewürdigt wissen wollte: „811 Kilometer standen bei ihm auf dem Tacho.“

Interesse der Bevölkerung äußerst gering

Die Siegerehrung für die besten Teams und Einzelfahrer fand im Rahmen der Eröffnung der Europäischen Mobilitätswoche statt. Das Interesse der Balver Bevölkerung an dieser Aktion war jedoch äußerst gering.

Stadtradeln: Die Gesamtwertungen

Märkischer Kreis

Stadtwertung: 1. Iserlohn (82 468 Kilometer), 2. Menden (75 881 Kilometer), 3. Balve (73 947 Kilometer)

Teamwertung: 1. Beckumer Biker (20 821 Kilometer), 2. ADFC Menden (18 363 Kilometer), 3. Dead Pedals Society aus Iserlohn (15 698 Kilometer).

Einzelwertung: 1. Thomas Kicinski aus Menden (2122 Kilometer), 2. Heinrich Humpert aus Iserlohn (1937 Kilometer), 3. Thomas Salmen aus Hemer (1571 Kilometer).

Balve

Teamwertung: 1. Beckumer Biker (20 821 Kilometer), 2. SGV Balve (7228 Kilometer), 3. LA-Biker (7052 Kilometer).

Einzelwertung: 1. Hubertus Teipel (1403 Kilometer), 2. Heinz-Dieter Teichert (1127 Kilometer), 3. Otmar Hermanns (1061 Kilometer).

„Das war für den Anfang nicht schlecht“, lässt sich Bibs Lesniak anspornen von dem 18. Platz für ihr Team „Alte Schmiede“ aus Volkringhausen. 45 Kilometer schaffte Lesniak – und will auch weiterhin möglichst mit dem Rad fahren: „Es macht Spaß – aber nur bei schönem Wetter. Ich bleibe dran.“

Stadtradeln: Gut 230 Balver machen mit

Sportlich bleiben will auch Michael Bathe; der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters brachte 500 Kilometer in die Wertung ein. „Leider spielte das Wetter nicht immer mit, so dass mehr nicht drin waren.“ Bathe wertet die Stadtradeln-Aktion als vollen Erfolg in Balve angesichts der Beteiligung von mehr als 230 Personen. „Es kommt auf das Umdenken bei den Menschen an, und dabei sind wir auf dem richtigen Weg“, so Bathe.

Von Bürgermeister Hubertus Mühling gab es für alle Teilnehmer ein großes Lob: „Jeder Kilometer ist eine tolle Leistung.“ Insgesamt 73 947 Kilometer legten die Balver mit dem Rad zurück, sparten so elf Tonnen Kohlenstoffdioxid ein. „Weiter so“, ermunterte Mühling deshalb.

Kreisweit wurden 428.000 Kilometer zurückgelegt

Landrat Marco Voge legte einen Gesamtüberblick für den Märkischen Kreis vor: „Etwa 2000 Menschen aus elf Städten und Gemeinden nahmen teil, die mehr als 428 000 Kilometer zurücklegten und dabei 63 Tonnen Kohlenstoff einsparten.“ Dies sein ein tolles Statement für das Radfahren als Baustein auf dem Weg zu einer vielfältigen Mobilität der Zukunft. „Dafür brauchen wir jetzt eine vernünftige Infrastruktur, die wir mit dem Masterplan Radverkehr im Märkischen Kreis attraktiv gestalten wollen“, so Voge abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare