Eltern beschweren sich

Ärger gleich am ersten Tag: Schulbus fährt nicht

+

Balve/Neuenrade - Stress hatten Eltern und Schüler gleich am Schultag, weil die Schulbusstrecke von Neuenrade über Küntrop, Höveringhausen und Beckum bis zum Schulzentrum am Krumpaul nicht bedient wurde.

Eine Anfrage bei der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) in dieser Sache ergab, dass diese Strecke zu den nur zwei Prozent im Kreisgebiet gehört, die vom Unternehmen Westfalenbus bedient wird. 

„Nach Angaben des Auftragsunternehmers ist der Chef mit einem Fahrer alle Haltestellen nach Fahrplan abgefahren“, sagte eine Westfalenbus-Sprecherin. Jetzt werde Westfalenbus veranlassen, dass die Tachoscheibe daraufhin überprüft wird. 

Beschwerden bei der MVG eingegangen

Die Beschwerden der Eltern seien bei der MVG eingegangen, sagte deren Pressesprecher Jochen Sulies. Die Leitstelle wolle nun ab Donnerstag darauf achten, dass der Fahrplan eingehalten wird, so Sulies weiter. 

Darüber, dass der Schulbus nicht gekommen ist, wurde auch auf dem Schulhof erzählt. Allerdings seien alle Kinder noch im Zeitrahmen von den Eltern gebracht worden, hieß es aus dem Schulsekretariat. Verspätungen für diesen Tag seien deshalb keine eingetragen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare