Zahlreiche Verstöße

Ältere halten sich nicht an die Vorschriften: Ordnungsamt im MK spricht Klartext

Das Balver Ordnungsamt berichtet von Verstößen gegen die Maskenpflicht. Hauptsächlich durch Ältere.
+
Das Balver Ordnungsamt berichtet von Verstößen gegen die Maskenpflicht. Hauptsächlich durch Ältere.

Es sind vor allem die älteren Balver, die sich nicht an die Hygienevorschriften auf den Parkplätzen vor den Lebensmittelmärkten oder auch beim Einkauf in den Geschäften halten.

Dieses Fazit zog Andreas Weber, Bereichsleiter im städtischen Ordnungsamt, in seinem Coronabericht, den er am Mittwochabend während der Ratssitzung in Eisborn hielt.

Immer wieder müsse das Ordnungsamt bei Kontrollen an diese Bevölkerungsgruppe Ermahnungen aussprechen, die Schutzmaske zu tragen. „Die Älteren lassen die Vorsicht nicht immer walten“, so Weber wörtlich. Doch sie seien einsichtig, wenn sie ermahnt würden.

Polizeieinsatz am Krumpaul

Solche Einsicht hatte es dagegen im Sommer nicht gegeben, als am Krumpaul eine größere Gruppe von Jugendlichen provokant auftrat, dabei bewusst den Mindestabstand nicht einhielt. Mehrmals musste das Ordnungsamt deswegen ausrücken und Platzverweise aussprechen. Aber erst als die Polizei mit vor Ort war, wurde diesen Anweisungen auch Folge geleistet.

Es war ein interessanter Einblick in den alltäglichen Umgang der städtischen Verwaltung in Bezug auf die Corona-Pandemie, der in dieser Sitzung gegeben wurde. „Wir haben die Treffpunkte im Blick“, so Andreas Weber. Einige Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gab es am Krumpaul und an der Hauptschule. Inzwischen sei es aber so, dass sich die Gruppen sofort auflösten, wenn ein Team vom Ordnungsamt auftauche. Aber auch die Innenstadt, die Piuskapelle, der Bahnhof in Garbeck und der Wohnmobilstellplatz an der Murmke würden kontrolliert sowie die Einhaltung des Abstands beim Rodeln am vergangenen Wochenende am Baumberg. „Keine Beanstandung gab es bei der Überprüfung der Gaststätten“, sagte Weber.

Meldungen aus der Bevölkerung im Rathaus

Im Verlauf der vergangenen Monate gingen einige Meldungen aus der Bevölkerung im Rathaus ein. Bei der Überprüfung hat sich laut Weber jedoch herausgestellt, dass lediglich Unachtsamkeit vorgelegen habe. „Kein Vorsatz“, betonte Weber. Auch anonyme Meldungen gab es. „Aber die bei uns angezeigten Corona-Partys an der Hofstraße in Balve und der Mendener Straße in Volkringhausen gab es nicht“, so Weber.

Corona bindet Arbeitskräfte – so gingen allein an einem Tag mehr als 100 Anrufe beim Ordnungsamt ein, nachdem eine neue Schutzverordnung vorlag. Alle Anrufer wollten informiert werden. Und auch das gehört dazu: die tägliche Kontrolle der Balver, die sich in Quarantäne befinden. Bisher wurden 614 Personen persönlich besucht. „Bei schwer einschätzbaren Situationen ist auch die Polizei mit dabei“, sagte Weber. Doch bisher seien alle Besuche reibungslos verlaufen: „Die Leute sind sehr diszipliniert, melden sich telefonisch bei uns ab, wenn sie zum Arzt müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare