Weniger Aktionen

Adventszeit im Pastoralverbund Balve-Hönnetal: Programm wird zusammengestrichen

Das Pastoralteam stellte am Donnerstag das geplante Programm für die Advents- und Weihnachtszeit vor. Ob alle Veranstaltungen wirklich stattfinden, ist jedoch noch völlig offen.
+
Das Pastoralteam stellte am Donnerstag das geplante Programm für die Advents- und Weihnachtszeit vor. Ob alle Veranstaltungen wirklich stattfinden, ist jedoch noch völlig offen.

Die Verantwortlichen des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal, des Netzwerks katholische Kirche im Hönnetal und auch die Gemeindeteams haben in den vergangenen Monaten viel Arbeit in die Vorbereitung des Programms für die Advents- und Weihnachtszeit gesteckt.

Dennoch ist der am Donnerstag vorgestellte Flyer, der jetzt in allen Kirchen ausliegt, nach den Entscheidungen in der Bund-Länder-Konferenz über den weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie nur noch eine Arbeitsgrundlage.

„Wir werden das Programm coronakonform anpassen und umstrukturieren müssen“, sagt Pfarrer Andreas Schulte, Leiter des Pastoralverbundes. „Deshalb haben wir das Singen im Reitstadion bereits gestrichen, die Hüttenabende in Balve, Langenholthausen und Mellen werden ohne Spekulatius und nur mit alkoholfreiem Glühwein angeboten.“ Es werde mehr Wert auf „spirituelle Materialien“ wie geistliche Impulse gelegt.

Kirchenkino wird ins neue Jahr verschoben

Abgesagt wurde auch das Kirchenkino, ein Programmpunkt, für den sich Pastor Christian Naton eingesetzt hatte „Wir zeigen uns solidarisch mit den Kinos, die geschlossen bleiben müssen, wollen nicht als Konkurrenz dazu auftreten.“ Deshalb werde das Kirchenkino, das für den 18. Dezember in Langenholthausen geplant war, in den Januar verschoben. Gezeigt werden sollen in drei Vorführungen weiterhin die Filme „Kannst Du pfeifen, Johanna?“ für Kinder, „Shoplifters“ für Jugendliche, und „Merry Christmas“ als Abendvorstellung für Erwachsene.

Stattfinden wird nach aktuellem Stand der Dinge die Jugendmesse „Light the cave with peace“ am 13. Dezember in der Balver Höhle. „Wir rechnen nicht mit großen Besucherzahlen“, sagte Pastor Naton. Denn der Appell von Bund und Ländern lautet, große Gottesdienste möglichst zu vermeiden.

Messen werden in Schützenhallen gefeiert

Das Pastoralteam stellt sich auf eine besondere Advents- und Weihnachtszeit im Vergleich zu den vergangenen Jahren ein. So wird in den Schützenhallen, in denen die Christmessen und das Hochamt an den Weihnachtsfeiertagen gefeiert werden, der Abstand auf zwei Meter zum Nebenmann erweitert. „Wir wollen so wenige Kontakte wie möglich“, erklärte Gemeindereferentin Elke Luig. „Es sind Anmeldungen ab dem 1. Dezember erforderlich, es gibt festgelegte Plätze und einen Belegungsplan.“ Damit sieht sich der Pastoralverbund zunächst einmal gut aufgestellt. „Das alles kann aber gekippt werden, wenn in Absprache mit dem Land, dem Erzbistum Paderborn, dem Ordnungsamt und dem Gesundheitsamt neue Beschlüsse erlassen werden.“ Momentan aber seien Messfeiern in Schützenhallen noch zulässig.

Ob in diesem Jahr mehr Katholiken als sonst in die Kirchen strömen, oder ganz im Gegenteil vielmehr den Kontakt meiden und daher zu Hause bleiben – Pfarrer Andreas Schulte kann die Situation schwer einschätzen. Er hält ein Angebot für die Weihnachtszeit bereit, das bis zur Umsetzung eventuell zusammengestrichen werden könnte. „Wir halten die Öffentlichkeit auf dem Laufenden“, versprach er.

Neujahrsempfang wird auf das Wesentliche beschränkt

Schon jetzt stehe aber fest, dass der ökumenische Neujahrsempfang am 4. Januar auf das Wesentliche beschränkt sei. Die Kirchengemeinde St. Blasius als diesjähriger Ausrichter dieser Veranstaltung für die katholischen und evangelischen Christen sowie die Christusgemeinde, wird eine kirchenmusikalische Andacht anbieten. Pfarrer Schule: „Es wird keinen Rahmen für ein geselliges Beisammensein danach geben.“ So soll es auch in Garbeck sein, wo das Patronatsfest am Drei-Königs-Tag am 6. Januar in der Kirche gefeiert wird. „Wir werden nur miteinander eine Messe feiern.“

Das komplette Programm finden Interessierte auf der Internetseite des Pastoralverbundes (www.pv-balve-hoennetal.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare