Adventsmarkt: Fast alles handgemacht

Die Krippen von Gisbert Wiesenhöfer sind allesamt Unikate. Sie machten den Besuchern Freude und die Auswahl schwer.

EISBORN - Selbst gestaltete Karten für Advent und viele weitere Anlässe, selbst gebaute Krippen, Dekoration und Spielzeug aus Holz, aber auch Mode, Schmuck, Liköre, Konfitüren, Marmeladen, Produkte aus Bienenwachs und natürlich Adventskränze und -gestecke gab es am Sonntag beim Adventsmarkt in der Eisborner Schützenhalle.

Heimatverein und Schützenbruderschaft hatten wieder für den festlichen Rahmen gesorgt, in welchem 20 Aussteller ihre Produkte präsentierten. Sehr viel war in Handarbeit entstanden, so dass jeder Käufer ein Unikat zum Verschenken oder für sich selbst mit nach Hause nahm. Wie in den Vorjahren war die Auswahl an Artikeln groß, und wieder fanden sich die ersten Besucher schon kurz nach der Öffnung der Tore ein.

Für viele ist es schon Tradition, zum Eisborner Adventsmarkt als einen der ersten in der Region zu fahrern, und sich Anregungen für die Advents- und Weihnachtszeit zu holen. Aus dem gesamten Märkischen Kreis und auch dem Hochsauerlandkreis kamen sie angereist.

Wieder mehr als einen Blick wert waren die Krippen, die von Gisbert Wiesenhöfer ausgestellt worden waren. Jede hat der Eisborner selbst entworfen und gestaltet; auch Zubehör dafür hatte er im Sortiment. So manches der kleinen Bauwerke fand ein neues Zuhause – auch wenn die große Auswahl die Wahl nicht leicht machte.

Und nach der großen Auswahl lockte das Kuchenbuffet; wer es deftiger mochte, für den gab es Reibeplätzchen und Erbsensuppe.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare