Adalbert Dittrich präsentiert sich auf der Buchmesse

+
Adalbert Dittrich malt auch Motive mit Hugo nach Wunsch.

Mellen -  Von Mellen aus reist Vegetarier „Hugo“ im kommenden Monat zur Frankfurter Buchmesse – der farbenfrohe Vogel, dem die Federn zu Berge stehen und dessen bester Freund ein Wurm ist, wurde von dem gebürtigen Mellener Adalbert Dittrich gezeichnet.

Von Julius Kolossa

Der 55-jährige wohnt zwar in Meschede, doch ihm liegt seine Heimat am Herzen. Drei Mal hat er inzwischen in der Öffentlichen Bücherei in Balve seine Bilder ausgestellt und auch zu einer Lesung mit selbst geschriebenen Gedichten hatte Dittrich dort eingeladen.

„Hugo lässt sich nicht einordnen“, erzählt Adalbert Dittrich unserer Zeitung. „Er ist lebenslustig, aber auch tiefsinnig.“ Insgesamt neun Sinnsprüche sind den Hugo-Bildern zugeordnet, darunter „Finde Dich“ und „Wenn der Verstand dem Herzen folgt, wird die Seele frei.“ Etwa 15 Minuten zeichne er an einem neuen Bild des Vogels, erzählt Dittrich: „Ich male auch Motive nach Wunsch. Ich habe ,Hugo’ bereits an eine Wand in einem Partyraum gezeichnet.“

Auf die Idee, den bunten Vogel zu erschaffen, kam der gelernte Bäcker nach einer Folge der Fernseh-Serie „Wunderschön“: „Eine Keramikmalerin zeichnete mit wenigen Strichen eine Fliege“, erinnert sich Dittrich, der sich so inspirieren ließ.

Inzwischen sei „Hugo“ urheberrechtlich geschützt. In Frankfurt will der gebürtige Mellener einen Verlag suchen, der die Vermarktung des gefiederten Gesellen übernimmt. Die Stadt am Main ist dem Künstler vertraut, er war dort schon mit seinen Gedichten zu Gast. Nun ist Adalbert Dittrich gespannt darauf, wie sein neues Projekt ankommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.