Achtjähriger steht vor der Kamera

+
Film-Produzent Mathias Lösel, Laurenz Lürbke, sein Filmopa Kay Philipper, Ricarda Kneer, Kiana Kneer, Steffi Kneer und Stefan Kneer warten auf ihren Einsatz am Bootssteg.

Beckum / Körbecke - „Ein bisschen aufgeregt“, sei er schon, räumt der achtjährige Laurenz Lürbke ein. Der Junge aus Beckum hat eine Rolle im Fernsehfilm „Forever Sauerland“ übernommen.

Von Julius Kolossa

Am Dienstag wartete er mit seinem „Film-Opa“ Kay Philipper am Möhneufer auf seinen Einsatz: Heiner Lauterbach und Friedrich von Thun, die als Bootsverleiher in Erscheinung treten, lassen das Kind und den Senior in ein Boot steigen.

Diese Szene soll Teil des Films sein, in dessen Verlauf sich Lauterbach im Traum an seine Kindheit erinnert – Laurenz Lürbke schlüpft in die Rolle dieses Kindes.

Vor der Filmkamera zu agieren sei schon etwas anderes, als mit dem Smartphone gefilmt zu werden, betonte der Achtjährige während der Drehpause: „Das ist jetzt fürs Fernsehen – und da sehen viele zu.“ Angereist war er mit seiner Mutter und – so die Vorgabe der Produktionsfirma – mindestens drei farblich aufeinander abgestimmten Outfits. „Keine Jeans, keine sichtbaren Markennamen, keine glänzenden Stoffe“, hatte Anne Lürbke entsprechende Anweisungen bekommen.

Lesen Sie dazu auch auf unserem Partnerportal:

Film-Schüsse am Schnappshof

Ganze "Armada" vor Ort: Filmdreh am Möhnesee läuft

Dass Laurenz eine Rolle in dem Spielfilm bekommt, habe ihn selbst am meisten überrascht, erzählt Anne Lürbke: „Sein Bruder Simon (13) wollte zum Casting für diesen Film – und so nahm Laurenz auch daran teil.“ Als dann spätabends telefonisch die Nachricht überbracht wurde, dass der jüngere Lürbke-Sohn ausgewählt wurde, sei Simon enttäuscht gewesen. „Aber es wurde nun einmal ein Achtjähriger gebraucht,“ stellt Anne Lürbke fest. Für den Drehtag bekam der Junge schulfrei, seine Eltern mussten vorab allerdings einige Unterlagen besorgen: Die Schulbescheinigung, ein ärztliches Attest und eine Bescheinigung des Jugendamtes, dass dem Arbeitstag des Achtjährigen zustimmen musste.

Mit etwa 50 Euro werde dem jungen Beckumer die Komparsenrolle vergütet. Frühestens im Frühjahr 2015 werde der Film (ARD) zu sehen sein. Mathias Lösel, Produzent und Drehbuchautor, beschreibt den Streifen als „eine Liebeserklärung an das Sauerland.“ Mit den Hauptdarstellern Heiner Lauterbach und Friedrich von Thun hätten die Dreharbeiten für diese Tragikomödie am 9. September in Frankfurt begonnen. Beendet werden sollen sie am 9. Oktober in Arnsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare