Bürger- und Heimatpreis verliehen

Abschluss des Balver Heimatjahres in Wocklum

Kabarettistin Anja Geuecke eröffnete den Abend als Hettwich vom Himmelsberg.
+
Kabarettistin Anja Geuecke eröffnete den Abend als Hettwich vom Himmelsberg.

Der Verein Sokola.de aus Langenholthausen wurde am Freitagabend mit dem Bürgerpreis der Stadt Balve ausgezeichnet.

Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) würdigte bei der Abschlussveranstaltung des Balver Heimatjahres im Wocklumer Reitstadion das Engagement der Vereinsmitglieder. Der Verein hat bekanntlich das ehemalige Grundschulgebäude in seinem Dorf in eine Begegnungsstätte umgebaut.

Bei diesem Verein, so Mühling, handele es sich um ein „beispielgebendes Engagement von Menschen, die dieses Mammutprojekt möglich gemacht und umgesetzt haben.“ Dass sich die Vereinsmitglieder um Michael Grote, Christoph Rapp, Ulrike Schwartpaul und Robin Vorsmann nun ins Goldene Buch der Stadt Balve eintragen dürfen, machte sie stolz.

Im Rahmen des Heimatjahr-Abschlusses wurde der Bürgerpreis vergeben. Über diesen durfte sich der Sokola.de-Verein freuen.

Heimatpreis geht an den Bürgerbusverein

Aber es gab noch weitere Preisträger im mehr als würdigen Rahmen des Reitstadions. Von der 2. stellvertretenden Bürgermeisterin Sigrid Schmidt wurden die drei Heimatpreisträger geehrt. Zum zweiten Mal fand diese Preisverleihung in Balve statt – zehn Bewerbungen waren eingegangen. Rang eins und damit 2500 Euro Preisgeld gingen an den Bürgerbusverein. „Mit diesem Geld werden wir die laufenden Kosten finanzieren, aber auch ein Fest veranstalten, mit dem wir uns bei den Mitgliedern und vor allem Fahrern für ihren Einsatz bedanken wollen“, sagte Vorsitzender Guido Grevener. Die jüngsten Preisträger im Alter von 13 bis 15 Jahren kamen aus Garbeck, und nahmen für die Arbeit im Dirtpark für Mountainbiker am Pickhammer-Gewerbegebiet den 2. Preis und 1500 Euro entgegen. „Wir brauchen eine Hütte zum Lagern von Arbeitsmaterialien, mit denen wir den Dirtpark gestalten. Wir wollen aber auch einen Bagger leihen, der andere Streckenführungen möglich machen soll“, erzählten die Jugendlichen. Platz drei und 1000 Euro gingen an das Klön- und Lesecafé in der Sokola.de. Investiert werden soll das Geld in Bücher und Regale.

Abschluss des Balver Heimatjahres in Wocklum

Der Abschluss des Balver Heimatjahres fand in Wocklum im Reitstadion statt.
Der Abschluss des Balver Heimatjahres fand in Wocklum im Reitstadion statt.
Der Abschluss des Balver Heimatjahres fand in Wocklum im Reitstadion statt.
Der Abschluss des Balver Heimatjahres fand in Wocklum im Reitstadion statt.
Abschluss des Balver Heimatjahres in Wocklum

Der Stadt Balve war die Ausrichtung dieses Heimatabends wichtig, um, wie es der 1. stellvertretende Bürgermeister Alexander Schulte, erklärte, „Dank zu sagen für selbstlosen Einsatz, denn Ehrenamt ist das Rückgrat der Gesellschaft.“ Solches Engagement, so Schulte weiter, verdiene Respekt und Anerkennung. „Denn Ehrenamt bedeutet Zeit, Kraft, Verlässlichkeit und auch durchaus starke Nerven.“ Ehrenamtler seien Vorbilder für die Stadt.

„Warm-up“ mit Hettwich vom Himmelsberg

Mit viel Beifall wurden die jeweiligen Preisträger von den etwa 300 Besuchern bedacht. Mit dieser coronabedingt verspäteten Abschlussparty wurde das Balver Heimatjahr 2020 in lockerer Atmosphäre beendet. Das „Warm-up“ für diesen Abend übernahm Kabarettistin Anja Geuecke in ihrer Paraderolle als Hettwich vom Himmelsberg. Nach dem offiziellen Teil mit den Ehrungen sorgten mehrere Bands für Stimmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare