Abschluss der Kegelstadtmeisterschaft: Zwei Seriensieger und viel Party

+
Volles Haus und beste Stimmung am Samstagabend in der Schützenhalle.

Langenholthausen - Irgendwie wich die Siegerehrung der 54. Kegelstadtmeisterschaft am Samstag in Teilen dann doch nicht von denen der vergangenen Jahre ab

Wieder wurde Uwe Isenberg Stadtmeister, wie schon 2017 und 2018, und wieder – und dies sogar schon zum sechsten Mal in Folge – nahm in der Herrenclub-Wertung „6 Pils 4Kre“ den Siegerpokal entgegen. „We are the Champions“ , klang zur Pokalübergabe passenderweise aus den Boxen. 

Wie Champions fühlten sich auch die anderen Platzierten, die auf die Bühne gerufen wurden. Diesmal aber ging die Ehrung schneller vonstatten als in den Vorjahren. Denn bekanntlich hatte sich der KegelclubKomafackel als Ausrichter der Titelkämpfe 2019 zum Ziel gesetzt, die eigentliche Feier bei der Keglerparty in der Schützenhalle in Langenholthausen in den Mittelpunkt zu stellen. 

Nach 45 Minuten ist alles vorbei

Dies gelang der jungen Truppe. Denn nach 45 Minuten war der letzte Pokal übergeben. Die Kegler und Clubs, die in ihrer Kategorie nicht unter die besten drei gekommen waren, konnten ihre Urkunden separat abholen. 

Keglerparty in Langenholthausen

Während Kevin Grote mit Julian Grote und Marius Rothbrust vom KC Komafackel noch die weitere informelle Siegerehrung vornahmen, eröffneten die Stadtmeister Uwe Isenberg und Sarah Pallas bereits die Party mit einem meisterlichen Tanz. DJ Tobias Pröpper sorgte dafür, dass die Tanzfläche auch anschließend nicht leer blieb und die Stimmung in der Schützenhalle bestens war. „Ich habe 100 000 Songs dabei. Das müsste reichen“, sagte er lachend. 

Veranstalter ziehen zufrieden Bilanz 

Zufrieden Bilanz zogen die Ausrichter bereits kurz nach Beginn der Veranstaltung, denn so schnell war die Party in den Vorjahren noch nie so gut besucht gewesen. „Unser neues Konzept kommt an“, sagte Grote erfreut. Unermüdlich hatte der KC das Credo verkündet: „Weniger Siegerehrung, dafür mehr Party.“ Zu dieser waren auch Nichtkegler eingeladen, die einen tolle Abend verleben wollten. Sie alle wurden mit einem Begrüßungsschnaps von den Gastgebern empfangen, die sich dem Anlass entsprechend mit weißem Hemd und dunkler Fliege edel gekleidet hatten. Nach dem offiziellen Teil mischten auch sie sich unter die Partygäste. 

Die nächste und letzte Aufgabe des KC Komafackel aus Langenholthausen, der mit der Ausrichtung der Stadtmeisterschaft sein zehnjähriges Bestehen feierte, ist nun noch die Suche nach einem Ausrichter für die 55. Meisterschaft im nächsten Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare