Abschied von Pastor Siebert

Pastor Stefan Siebert hat sich am Freitag bei allen bedankt, die ihn auf seinem Weg in Balve begleitet haben.

Balve - „Wir werden dich nicht vergessen, aber wir bitten dich: Vergiss uns auch nicht“, wandte sich Diakon Gerd Eisenberg am Freitag an den scheidenden Pastor Stefan Siebert. Der Geistliche, der vor fünf Jahren als Vikar in die Pfarrei St. Blasius kam und inzwischen als Pastor in allen Gemeinden des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal tätig war, verabschiedete sich mit einer Heiligen Messe in der St. Blasius-Kirche.

Von Julius Kolossa

Einer kurzen Predigt folgten längere Dankesworte. So füllte das Pastoralteam dem begeisterten Wanderer Stefan Siebert seinen Rucksack unter anderem mit Halspastillen, Mettwürstchen, Schnaps, und einem Engel. Auch eine Wanderkarte von seinem neuen Wirkungskreis in Marienmünster war dabei.

Pfarrer Andreas Schulte sagte: „Du warst uns ein verlässlicher Mitbruder.“ Er gab ihm mit auf den Weg: „Bleib Dir treu und lass Dich nicht verbiegen.“

Siebert dankte er Gott, dass dieser ihn fünf Jahre lang in Balve hatte wirken lassen: „Es war eine gute Zeit.“ Weiterer Dank ging dann an alle, die ihn während seines Wirkens in der Hönnestadt unterstützt und begleitet hatten. Zum Schluss sprach Siebert eine Einladung zum Besuch in Marienmünster am Sonntag, 21. September. Dann tritt er dort offiziell seinen Dienst an.

Die Messdiener ließen für den scheidenden Seelsorger viele bunte Luftballons mit guten Wünschen in den Himmel steigen. Dann wurde die Möglichkeit zum Austausch mit dem Geistlichen beim Empfang im Pfarrheim genutzt. Jetzt verbleiben im Pastoralverbund Balve-Hönnetal Pfarrer Andreas Schulte in leitender Funktion, Pastor Jürgen Bischoff, Vikar Wilhelm Grothe, die beiden Diakone Gerd Eisenberg und Josef Hültenschmidt, Gemeindereferentin Elke Luig und bis zu seiner Priesterweihe an Pfingsten 2015 noch Diakon Martin Hufelschulte. Dazu kommen noch engagierte Frauen und Männer, die an der Gestaltung der Gemeindearbeit mitwirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare