Abschied nach 31 Dienstjahren

Brudermeister Bernward Lösse bedankt sich bei Hermann Schwartpaul, dem neuen Ehrenmitglied der Bruderschaft.

GARBECK ▪ Wahlen, die Verabschiedung des Hallenwartes und die Vorplanung für das 350-jährige Bestehen der Schützenbruderschaft im Jahr 2013 – während der Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige Garbeck am Sonntag standen wichtige Punkte auf der Tagesordnung.

Das neue Ehrenmitglied der Bruderschaft heißt Hermann Schwartpaul. „Es wäre eine Schande gewesen, wenn wir ihn 1981 nicht als Offizier bekommen hätten“, blickte der Vorsitzende Bernward Lösse auf das Jahr zurück, in dem Schwartpaul gewählt wurde. Seit 2002 war dieser dann als Hallenwart tätig: „Er hat einen großen Beitrag zur Entwicklung der Schützenbruderschaft geleistet.“ Nach insgesamt 31 Dienstjahren stellte sich Schwartpaul nun am Sonntag nicht mehr zur Wahl. „Danke, dass Du uns immer treu zur Seite gestanden hast,“ betonte Lösse. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Anne soll der ehemalige Hallenwart noch gesondert geehrt werden.

„Der Hallenwart ist zugleich Vorstandsmitglied“, erklärte Lösse, der mit Georg Pütter anschließend den Kandidaten des Vorstandes für dieses Amt vorstellte. Einstimmig fiel die Entscheidung für Pütter aus.

Zu besetzen war damit Pütters Posten im Offizierskorps – Markus Vielhaber wird diesen nach dem Willen der Versammlung übernehmen. Für den ausscheidenden Juan Rubio rückt Matthias Busche nach. Wiedergewählt wurden die drei Offiziere Gregor Iken, Hubertus Schulte und Michael Klein.

881 Mitglieder hat die Gar-becker Schützenbruderschaft. Das Hochfest soll vom 7. bis 9. Juli in bewährter Weise gefeiert werden – und dies wieder beim Eintrittspreis von sechs Euro am Samstag sowie 1,30 Euro für Bier, Cola, Sprite und Wasser und 1,20 Euro für Fanta.

Als Generalprobe für das Jubiläumsfest soll der Hallenplatz in diesem Jahr mit einem Sonnen- beziehungsweise Regenschutz versehen werden. Zum Auftakt des Jubiläumsfestes im kommenden Jahr an den Pfingstfeiertagen soll am Freitag eine Party mit den Amigos steigen, während der Samstag mit der Festmesse und der Kranzniederlegung beginnt. Die ehemaligen Könige und der dann amtierende Regent schießen den Jubelkönig aus. Außerdem steht der Zapfenstreich auf dem Programm. Der Empfang und die Feier mit den Vereinen aus dem Oberen Hönnetal steht im Mittelpunkt des letzten Feiertags, dem Pfingstsonntag.

Zudem gab die Versammlung grünes Licht, die Böschung des Hallenplatzes neu zu gestalten. Die Stadt biete Hand- und Spanndienste an, wenn die Verjüngungsschnitte durchgeführt würden oder die Gabionen – mit Steinen bestückte Drahtgeflechte – in den unteren Bereich der Böschung eingesetzt würden. ▪ jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare