Abschied von Bruno Schulte

Abschied von einem Urgestein: Alexander Schulte (rechts) bedankt sich bei Kassierer Bruno Schulte mit einem Präsent.

GARBECK -  Nach 24 Jahren im Vorstand des Männergesangvereins Amicitia Garbeck stellte sich Kassierer Bruno Schulte am Samstag im Rahmen der Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl. Die Sänger dankten ihm mit reichlich Applaus. Und aus den Händen des Vorsitzenden Alexander Schulte konnte der scheidende Schatzmeister ein Geschenk entgegen nehmen.

Von Carla Witt

Natürlich will Bruno Schulte „seinem“ Verein auch weiterhin die Treue halten. Zum neuen Kassierer wählten die Anwesenden im Gasthof Syré Adrian Klehr, der bisher als zweiter Schriftführer tätig war. Das Votum für ihn fiel einstimmig aus. Wieder gewählt wurden Beisitzer Ludger Schulte-Fabry und Inventarverwalter Ingo Mettken. Neuer zweiter Schriftführer ist Markus Eickhoff.

Die 64 Sänger im Alter von 18 bis 78 Jahren unter der Leitung von Hartwig Diehl haben auch in diesem Jahr wieder einen gut gefüllten Terminkalender mit Auftritten in Garbeck, aber auch in Eisborn, Mellen, Affeln, Hachen und Holzen. Im Rahmen der zentralen Jubilarehrung des Chorverbandes im November soll Bernd Zielhofer seine Auszeichnungen in Form von Urkunde und Sängernadel für 50-jährige Mitgliedschaft im Männergesangverein Amicitia erhalten.

Zahlreiche gelungene Auftritte bescheinigte ihnen der musikalische Leiter Hartwig Diehl. Allerdings wünscht er sich eine noch intensivere Probenbeteiligung. Dann könne sich der Chor im Rahmen von Veranstaltungen qualitativ noch besser präsentieren.

Die Stimmen werden bei den Proben trainiert, die Gemeinschaft während der Sängerfahrt gepflegt. In diesem Jahr geht es im September ins Saarland – der bisherige zweijährige Rhythmus der Fahrten soll beibehalten werden, so das Ergebnis der Abstimmung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare