Abgeordnete Blask und Bürgermeister Mühling im Gespräch

+
Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Inge Blask und Bürgermeister Hubertus Mühling trafen sich zu einem allgemeinen Austausch im Balver Rathaus.

Balve - Sie bleiben im Gespräch, die SPD-Landtagsabgeordnete Inge Blask und Balves Bürgermeister Hubertus Mühling. Zuletzt trafen sie sich 2016 zum gegenseitigen Austausch im Rathaus der Hönnestadt, jetzt war es am Freitag wieder so weit.

„Mitkriegen, was die Kommunen bewegt“, ist dabei das Anliegen von Inge Blask, die sich als Nachrückerin im Landtag bereits wieder dort eingelebt hat. In ihrem Wahlkreis wird sie die vor der vergangenen Landtagswahl geknüpften Kontakte wieder aufnehmen. Und dazu gehört auch Balve. „Wir bleiben im Gespräch“, versprach sie deshalb bei dem Termin in Rathaus der Hönnestadt. 

Es war ein allgemeiner Austausch zwischen der Landespolitikerin und dem Kommunalpolitiker. Einig waren sich beide: „Wir wünschen uns mehr Geschwindigkeit bei dem Verfahren der Breitbandanbindung, um endlich mehr Tempo auf der Datenautobahn zu bekommen.“ 

Menschen in der Region halten 

Und auch bei der Mobilität waren beide einer Meinung. Sowohl öffentlicher Personennahverkehr, als auch andere Möglichkeit wie Anruf-Taxi oder Car-Sharing seien wichtig für die Region, um die Leute hier zu halten. Bürgermeister Hubertus Mühling betonte: „Es geht nicht um E-Mobilität, sondern um Mobilität.“ 

Diese große Herausforderung, Angebote für Fachkräfte, Auszubildende oder Freizeit zu machen, sei allerdings nur gemeinsam im Verbund Südwestfalen zu schaffen. „Gemeinsamkeit“ stand deshalb im Fokus dieser Begegnung, bei der auch die Leader-Region („Netzwerke sind wichtiger denn je“, so Hubertus Mühling) und die Regionale 2025 angesprochen wurden. 

Der Startschuss für die Umsetzung der ersten Regionale-Projekte soll am 12. Oktober fallen. Das Motto lautet dabei „Digital. Nachhaltig. Authentisch“. Dieses sei nicht mit Einzelprojekten zu besetzen, sagte dazu Balves Bürgermeister, der stattdessen auf die Region Südwestfalen setzt. 

Noch keine Aussagen zu Projekten 

Zu den Projekten, die in Balve umgesetzt werden könnten, wollte Stadtoberhaupt Hubertus Mühling allerdings noch nichts sagen. Diese steckten nämlich noch in den Kinderschuhen, aber: „Es wird weniger in Steine investiert, sondern mehr in Konzepte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare