Als Verstärkung ausgerückt

ABC-Alarm: Balver Spezialkräfte im Einsatz

+
Komplett abgesperrt: Im Rathaus Werne war ein Brief mit weißem Pulver eingegangen. Es wurde Großalarm ausgelöst und das Gebäude abgeriegelt.

Balve - Einsatzalarm für das THW in Balve: Die Retter der CBRN-Einheit, die sich mit chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Stoffen auskennen, rückten am Montag zu einem Großeinsatz aus.

Briefe mit einer weißen Substanz waren im Katharinen-Krankenhaus in Unna, im Werner Rathaus und im Gefängnis-Krankenhaus Fröndenberg eingegangen. Mehrere Personen waren mit dem Pulver in Verbindung gekommen. 

Aus Balve rückten vier CBRN-Helfer aus und fuhren zur Regionalstelle nach Dortmund, wie das THW berichtet. Diese Sondereinheit der Regionalstelle Dortmund mit CBRN-Kräften war alarmiert worden, die Balver kamen als Verstärkung. An allen drei Fundorten wurden Dekontaminierungsplätze eingerichtet. 

Die Dortmunder ATF, die Analytische Taskforce, hat dann die Substanz per Schnelltest in ihrem mobilen Labor untersucht. Danach gab es Entwarnung: Es handelte sich bei dem Pulver lediglich um Backpulver. Nach rund vier Stunden waren die Balver Einsatzkräfte daher wieder zurück. 

Die Polizei ermittelt. Wird der Täter gefunden, muss er die Kosten der Einsätze zahlen. Da die Anschreiben alle gleich aufgesetzt waren, könnte es sich um einen Täter handeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare