Betrunken und rückwärts gegen eine Mauer

+
Polizeiwagen mit Blaulicht

Garbeck – Ein 27-jähriger Balver ist am Samstag um 13 Uhr mit dem Auto gegen eine Grundstücksmauer gerast und hat diese zerstört. Der Mann war vermutlich betrunken - und beleidigte die Polizisten.

Laut Polizeibericht fuhr er im verkehrsberuhigten Bereich Auf der Gabel rückwärts. „Dabei drehte der Motor nach Zeugenbeschreibungen mit einer Drehleistung von geschätzten 4000 bis 5000 Umdrehungen, was eine deutliche Überschreitung der Schrittgeschwindigkeit vermuten lässt“, schreiben die Ordnungshüter. 

Nach circa 50 Metern sei der Wagen nach rechts von der Straße abgekommen; das Heck prallte gegen die Mauer. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 3500 Euro. 

Zeugen verständigten die Polizei. Bei der Unfallaufnahme beleidigte der Mann die Polizisten, die bemerkten, dass der Beschuldigte nicht Herr seiner Sinne war. In der Atemluft des Mannes stellten sie Alkoholgeruch fest. Da der Balver einen Atemalkoholtest sowie einem Drogentest verweigerte, wurde er zur Polizeiwache Menden gebracht. Dort musste er eine Blutprobe abgeben. „Ob der Alkoholkonsum die einzige Ursache für das Fehlverhalten war, ist fraglich. Das Ergebnis der Blutprobe wird über einen möglichen Betäubungsmittelkonsum Aufschluss geben“, heißt es weiter. 

Den Führerschein musste der 27-Jährige abgeben, bezüglich der Beamtenbeleidigung muss er sich in ebenfalls verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare