"Mixery Cave" in Balve

2000 Besucher machten die Höhle zum Tanzpalast

+

BALVE - Vor rund 50.000 Jahren versammelten sich in der Balver Höhle noch Neandertaler zu kultischen Anlässen und tanzten ums Feuer, doch am Samstag feierten dort rund 2000 Besucher beim „Mixery Cave“.

Von Lara Diederich

90 Meter tief im massiven Fels bot sich bereits das elfte Mal die optimale Location für die mittlerweile kultige House- und Elektro-Veranstaltung. Eine aufwendige, bunte Lasershow, die Acts des Abends und die einzigartige Akustik zog nicht nicht nur Tanzlustige aus dem Sauerland und Umgebung an: „Es gibt viele Besucher aus der näheren Umgebung, aber einige haben eine weitere Anreise auf sich genommen, um dieses einzigartige Festival zu erleben. Sogar einige Besucher aus Belgien und den Niederlanden sind dabei“, erklärt Mitorganisator Axel Jäger vom Szene-Magazin Smag.

Nicht nur der Sound in Europas größter Kulturhöhle und die passende und große Lasershow brachten die Besucher zum Tanzen. Neben DJs aus der Region wie Teamo, Copa&Cabana und Plastik Funk legte auch das Lüdenscheider Duo Martin Kaddatz&Interplay auf und heizte dem Publikum mit House- und Techno Beats ein.

Fotos von Yourzz-Reporterin Lara Diederich:

"Mixery Cave" in der Balver Höhle

Bereits die vergangenen drei Jahre konnten sich die beiden Djs von Lüdenscheider Label für elektronische Musik, Rock Inc. gemeinsam beim „Mixery Cave“ präsentieren und sich so auch in der Region um Balve einen Namen machen: „Marcel Kroll alias Interplay ist jetzt das vierte Jahr in Folge hier, und ich das achte, da kennt man uns bereits und es gibt auch viele Besucher, gerade aus Lüdenscheid, die hier her kommen um uns zu hören“ , erklärte Martin Kaddatz.

Als Hauptacts des Abends spielten die Line Ups Aka Aka und Laserkraft 3D, Namen, die sich in der Szene der elektronischen Tanzmusik bereits rumgesprochen hätten: „Es war uns wichtig einen bekannten Hauptact dabei zu haben, darum haben wir uns entschieden, Laserkraft 3D zu buchen, da sie bereits auf großen Veranstaltungen, zuletzt der Nature One, aufgelegt haben.

Nächstes Jahr soll Mixery Cave noch größer aufgezogen werden und und der Hauptact wird noch populärer. Wir haben da an einen internationalen Namen gedacht, wer das allerdings sein wird, ist noch ein Geheimnis.“, erklärte Axel Jäger.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare