175 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

EISBORN/WETTMARSEN ▪ In der Nacht zu Donnerstag hat in Wettmarsen ein Einfamilienhauses gebrannt. Dabei ist Sachschaden in Höhe von 175 000 Euro entstanden.

Gegen 2.15 Uhr war der zwölfjährige Sohn der Familie von einem knackenden Geräusch wach geworden und hatte außerdem Rauch bemerkt, der vom Dachboden her kam. Er weckte seinen Vater, der in dem Zimmer des Jungen Rauch und herab fallende Glut aus der Deckenverkleidung feststellte. Der Mann brachte seine Familienmitglieder aus dem Haus und verständigte die Feuerwehr. Als die eintraf, brannte der Dachstuhl in voller Ausdehnung. Im Laufe der Nacht konnte die Feuerwehr den Brand allerdings löschen.

Die Mutter und die beiden Kinder kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, der Vater blieb unverletzt. Die Brandspezialisten der Kriminalpolizei haben gestern Morgen die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Außerdem wird ein Brandsachverständiger hinzugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare