1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

1400 Hard-Rock-Fans in der Balver Höhle

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Ausgelassen gefeiert wurde am Samstag in der Balver Höhle. Für das 11. German-Kult-Rock-Festival waren alle 1400 Eintrittskarten verkauft.
Ausgelassen gefeiert wurde am Samstag in der Balver Höhle. Für das 11. German-Kult-Rock-Festival waren alle 1400 Eintrittskarten verkauft. © Kolossa, Julius

Was für ein Wochenende in und vor der Balver Höhle. Hard-Rock-Fans kamen beim 11. German Kult Rock voll und ganz auf ihre Kosten.

Aus ganz Deutschland reisten sie dafür an, wobei die Zahl derjenigen, die mit Wohnwagen oder Wohnmobil kamen, deutlich höher war als die Zahl derer, die vor dem Felsendom zelteten.

„Ich habe mir einen Wohnwagen genommen, weil es hier im nahen Umkreis der Höhle keine Wohnung gibt, die man mieten kann“, sagte dazu Conny aus Erkelenz. Sie kennt dieses Festival seit acht Jahren, schätzt die besondere Atmosphäre. So auch dieses Mal, als sie schnell mit den Nachbarcampern Sabine und Markus aus St. Augustin ins Gespräch kam. „Man kommt hier sehr schnell mit den Menschen in Kontakt“, freute sich Conny. In Gesellschaft schmeckten die Getränke noch mal besser, so dass fast das Wesentliche vergessen wurde. „Ab in die Höhle – deswegen sind wir doch hier.“ Und dort wurde es dann ganz im Sinne der Fans: laut, schrill und voll. Gespielt wurde alles von Psychedelic-Rock bis Blues und Hard-Rock.

Auf zwei Bühnen sorgten die Bands im Felsendom für Stimmung.
Auf zwei Bühnen sorgten die Bands im Felsendom für Stimmung. © Kolossa, Julius

Bands spielen auf zwei Bühnen

Auf zwei Bühnen traten die Bands auf: die Hauptbühne am Eingang und die als „Wohnzimmer“ eingerichtete Nebenbühne in einem Höhlenarm fanden jeweils ihr Publikum. Ausverkauft mit rund 1400 Besuchern war dieses erste Kult-Rock-Festival nach der Corona-Zwangspause. Dass viel los ist, war schon am Freitag in der Hönnestadt zu spüren, als die Musikfans mit ihren Campern anreisten und sich in den Supermärkten und Discountern mit allem eindeckten, was sie für das Festivalwochenende benötigten. In ihren meist schwarzen Fan-Shirts der Bands fielen sie in den Geschäften gleich auf.

Rund um die Höhle blieben die Musikfans am Wochenende unter sich. So in der „Wagenburg“, die von Thorsten aus dem Siegerland aufgebaut wurde. „Seit 2010 sind wir jedes Mal hier vor Ort“, erzählte er. Für das Kult-Rock-Festival 2022 hatte er eigens ein Plakat entworfen, das in luftiger Höhe über seinem Camper angebracht war. „Wir sind 20 Leute aus dem Raum Siegen, die sich immer hier treffen“, berichtete Thorsten weiter.

Termin für 2023 steht bereits

Und diese Tradition soll auch nach den Corona-Lockdowns weiter Bestand haben. „Karten für den 12. August 2023 sind schon bestellt“, sagte Thorsten. An diesem Samstag soll die dann 12. Auflage des German-Kult-Rock-Festivals steigen. Mit dem Verlauf der diesjährigen Veranstaltung waren die Veranstalter Guido Simm und Klaus Walz rundum zufrieden. „Das ist hier ein Familientreffen geworden, bei dem man endlich wieder zueinander kommen kann“, sagte Guido Simm. Klaus Walz stand derweil mit der Band „Jane“ auf der Bühne.

Viele der Festivalbesucher zelteten oder übernachteten in Campern vor der Balver Höhle.
Viele der Festivalbesucher zelteten oder übernachteten in Campern vor der Balver Höhle. © Kolossa, Julius

Vor allem für diese Band waren Anke und Dirk aus Königslutter bei Helmstedt angereist: „Die Musik stimmt!“ Und weil für sie auch das Drumherum stimmte, wollen sie dieses Festival unbedingt weiterempfehlen. Anke: „Es gibt keine bessere Location.“

Auch interessant

Kommentare