1400 Euro für Jasmin Stoiber

+
Anja Dransfeld und Bianca Smeets freuen sich über 1400 Euro für die erkrankte Ex-Balverin Jasmin Stoiber.

BALVE - „Ein Traum ist in Erfüllung gegangen“, so hat sich die 25-jährige Jasmin Stoiber gefreut, als ihr von Anja Dransfeld und Bianca Smeets, Geschäftsführerinnen von HönneVital, der Erlös des für sie durchgeführten Sommerfestes mitgeteilt wurde: 1400 Euro kamen zusammen.

Mit diesem Geld kommt Jasmin, gebürtige Garbeckerin, die jetzt in Berlin wohnt, ihrem Wunsch ein Stück näher. Sie hat zurzeit einen Behindertenbegleithund in Ausbildung, der der am Ehlers-Danlos-Syndrom Erkrankten den Alltag erleichtern soll.

Ihre Krankheit ist fortschreitend und bedeutet stetig zunehmende Schmerzen und Einschränkungen. So kommt es vor, dass sich ihre Gelenke ausrenken. Die junge Frau ist überwiegend auf den Rollstuhl angewiesen, lässt sich aber ihre Lebensfreude nicht nehmen. Der Hund an ihrer Seite soll Gegenstände aufheben und bringen, Türen öffnen und auch Strümpfe ausziehen helfen. Die Ausbildungskosten für das Tier betragen etwa 20 000 Euro – Geld, das sie überwiegend alleine aufbringen muss. Weil sich Anja Dransfeld und Jasmin Stoiber schon viele Jahre kennen, entschied sich die Fitness-Trainerin, ein Fest für Jasmin durchzuführen. „Wir danken allen Sponsoren und unserem Team, das unentgeltlich an diesem Abend gearbeitet hat“, wissen Dransfeld und Smeets, dass der Erfolg auf vielen Schultern ruht.

Von Weihnachten bis Neujahr ist Jasmin wieder in ihrer Heimat, und wird auch dem Fitnessstudio einen Besuch abstatten. Und auch jetzt sind noch weitere Spenden an der Hönnetalstraße 68 möglich. Für 2014 haben sich die beiden Chefinnen vorgenommen, wieder ein Sommerfest zu veranstalten.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare