1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

13 Stunden Party: Techno-Festival in der Balver Höhle

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Die Aufbauarbeiten in der Höhle sind abgeschlossen: Marcel Köhler und Robin Kirchner, Manager beim Label „Church Club“ als Mitveranstalter, freuen sich auf den Beginn des Festivals.
Die Aufbauarbeiten in der Höhle sind abgeschlossen: Marcel Köhler und Robin Kirchner, Manager beim Label „Church Club“ als Mitveranstalter, freuen sich auf den Beginn des Festivals. © Kolossa, Julius

Die Balver Höhle wird am Samstag, 8. Oktober, einmal mehr zum Veranstaltungsort für Musikfans. Und zwar solche, die Techno mögen.

Marcel Köhler, Manager des Festival-Veranstalters „The Church Records, der zusammen mit „Bassgeflüster Booking“ diese Veranstaltung durchführt, sagte im Gespräch mit der Redaktion: „Durch Bekannte sind wir auf diese Höhle aufmerksam geworden, als wir nach einer neuen Möglichkeit suchten, eine Techno-Veranstaltung durchzuführen.“

Das „Rave Cave“ im Felsendom soll als „internationales Techno-Line-up der Extraklasse“ stattfinden. „Und dies mit 13 Stunden Party am Samstag ab 11 Uhr bis Mitternacht“, so Köhler. Aufgelegt werde auf zwei Floors von 17 DJs, die zu den beiden veranstaltenden Agenturen „Bassgeflüster Booking“ und „The Church Records“ gehören. Auftritte hatten einige von ihnen bereits auf Bali, im indischen Pune), in Melbourne, Brisbane, Tampere, Helsinki, Bogota oder auch in Barcelona. An die Plattenteller treten werden Ben Dust (Augsburg), Klanglos (Mannheim), Marie Vaunt (Lissabon), Mark Dekoda (München), Nico Kolbe (Bamberg), Noemi Black (Mallorca), Patrik Berg (Köln), Scove (Nürnberg), Timo Mandl (Stuttgart), Elmefti, Joris Turenhout (Amsterdam), Les Ottomans, Luna, Mandy Ray, ME.IK, The Enveloper und Tripsitter.

Noch Tickets an der Tageskasse

Köhler: „Fast alle der 1850 Karten sind schon verkauft. Für Kurzentschlossene gibt es aber noch Tickets an der Tageskasse.“ Und dies zum Stückpreis von 25 Euro. Die Technofans kommen aus vielen Teilen Deutschlands, den Niederlanden, der Schweiz und Dänemark in die Hönnestadt.

„Um Mitternacht ist Schluss – dann wird die Musik abgestellt“, sagte Marcel Köhler, dass die Party nicht bis in den frühen Morgen weitergehe, sondern danach vielmehr die Abreise stattfinden solle.

Festival könnte 2023 über mehrere Tage laufen

Für eine Wiederholung des „Rave Cave“im nächsten Jahr laufen bereits jetzt die Planungen der Verantwortlichen. Dann könnte aus dem Techno-Festival durchaus eine mehrtägige Veranstaltung werden. In diesem Jahr bleibt es aber zunächst beim Samstag als einzigem Veranstaltungstag.

Auch interessant

Kommentare