1200 Chorsänger versetzen die Höhle in Schwingung

Die Sänger aus Volkringhausen bei ihren Auftritt in der Höhle.

BALVE ▪ Mehr als 1200 Sänger waren beim Freundschaftssingen des Männerchores 1874 Balve ein Klangkörper, der die Höhle in Schwingungen versetzte. Die insgesamt 26 Gastchöre, die am Freitag und Samstag ihren Aufritt hatten, stellten eindrucksvoll die Begeisterung am Gesang heraus. Von Julius Kolossa

Frauen-, Männer-, Gemischter und auch Kinderchor standen auf der Bühne und stimmten Lieder aus der ganzen Welt an. Alexander Jedowski als Vorsitzender des ausrichtenden Chores begrüßte zu dieser musikalischen Weltreise die vielen Gäste, die an beiden Tagen diese Veranstaltung erleben wollten. Geboten wurde Musik mit oder ohne Klavierbegleitung, die die Seele berührte, denn jeder Vortrag hatte etwas Eigenes inne, was die Chorleiter erklingen ließen. Gekonnt kam es aus den Kehlen, so dass es ein Vergnügen war, den Vorträgen zu lauschen.

Moderator Dirk Grewe übernahm die Aufgabe, Lieder und Chöre vorzustellen. Diese kamen aus der Region wie Volkringhausen, Beckum, Eisborn, Mellen, Garbeck und Langenholthausen, aus Allendorf, Altenaffeln, Holzen, Vosswinkel/Höingen, aber auch aus der weiteren Umgebung wie Eschenbach, Iseringhausen, Oestinghausen, Gerlingen, Dörnscheid. Nichts von der zwölfstündigen Anreise und den hinter ihnen liegenden 600 Kilometern beeinträchtigte die Sangeskunst des MGV 1848 Bad Muskau. Ihre Verbundenheit zur Stadt Balve drückten sie, die die weiteste Fahrt hatten, mit ihrer Teilnahme an diesem Konzert aus.

Auch ihnen gebührte lang anhaltender Beifall nach ihren Vorträgen. Abgerundet wurden diese Sangesabende jeweils mit einer Après-Chor-Party, bei der das „Duo Calimero“ die Initiative übernahm.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare