Zwergenburg räumt Preis für Kinder in Bewegung ab

+
Zwergenburg-Leiterin Pia Niermöller und Team sind froh über die Spende der Firma Müller-Milch. Sie ist ein Baustein auf dem Weg zum Bewegungskindergarten.

ALTENA Munteres Toben herrscht im Gymnastikraum der Zwergenburg an der Freiheitstraße. Die Kinder laufen auf Stelzen, kriechen durch ein buntes Tunneltuch, hüpfen auf dem Trampolin, zischen mit Rollbrettern vorbei oder ziehen auf Pedallos ihre Bahnen.

„Wir sind froh, dass wir jetzt in dieser Hinsicht gut ausgestattet sind“, freut sich Kindergartenleiterin Pia Niermöller. Sie hatte gemeinsam mit dem insgesamt siebenköpfigen Team die Idee, sich an einem deutschlandweiten Wettbewerb zum Thema „Bewegung“ der Firma Müller-Milch zu beteiligen.

Und das Konzept aus Altena überzeugte die Jury, genauso wie die Firma selbst. „Immerhin haben deutschlandweit über 1 000 Einrichtungen mitgemacht“, sagt Pia Niermöller.

Müller-Milch als Sponsor

Lohn der Mühe: Die Kinder können ab sofort einen so genannten Bewegungsparcours mit sieben Stationen spielerisch bewältigen. Nach Ideen und Erfahrungen des Landessportbundes, der mit Müller-Milch kooperiert, ist dieser Parcours kindgerecht ausgerichtet. „Und wir haben Gerätschaften erhalten, die auf dem freien Markt schon mit einem vierstelligen Betrag zu Buche geschlagen hätten. Denken Sie nur mal, was Turnmatten kosten oder die geschreinerten Holzbänke“, sagt Pia Niermöller. Ihre Einrichtung, die aktuell 43 Kinder besuchen, ist auf dem Weg, sich als Bewegungskindergarten zu zertifizieren.

Zertifiziert

„Wir hoffen schon bald, alle Voraussetzungen zu erfüllen“, sagt die Erzieherin.

Bewegungskindergarten

Und während sie noch erklärt, haben Pia, Johanna und Marco längst wieder den Trimmy-Bewegungsparcour in Angriff genommen. Heiß begehrt erneut: Die Zick-Zack-Stepper und das Trampolin. Aber auch die Hula-hup-Reifen oder Bohnensäckchen, die in einen Reifen geworfen werden müssen, um die Konzentration voranzubringen, machen sichtlich Spaß. ▪ job.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare