1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Zweite TV-Staffel von Bestseller aus dem MK wird gedreht - mit Starbesetzung

Erstellt:

Von: Thomas Bender

Kommentare

Stark besetzt: die Hauptdarsteller des Dreiteilers „Unsere wunderbaren Jahre“. Sie stehen auch für  die zweite Staffel vor der Kamera.
Stark besetzt: die Hauptdarsteller des Dreiteilers „Unsere wunderbaren Jahre“. Sie stehen auch für die zweite Staffel vor der Kamera. © Klümper

Millionen Zuschauer sahen den ARD-Dreiteiler „Unsere wunderbaren Jahre“ im TV. Nun wird es eine zweite Staffel zum Besteller geben. Und der spielt auch wieder im MK.

Nach dem WDR-Rundfunkrat hat nun auch die Filmstiftung NRW grünes Licht für die zweite Staffel von „Unsere wunderbaren Jahre“ gegeben. Sie fördert das Projekt der Produktionsfirma UFA Fictions mit 1,2 Millionen Euro. Für das Drehbuch zeichne diesmal Mira Thiel verantwortlich, teilte die Filmstiftung nach ihrer Sitzung Anfang Oktober mit.

Der Autor und das Buch: Peter Prange und „Unsere wunderbaren Jahre“.
Der Autor und das Buch: Peter Prange und „Unsere wunderbaren Jahre“. © Markus Klümper

Für den ersten Dreiteiler, der im März 2020 erstmals in der ARD ausgestrahlt wurde, schrieben Robert Krause und Florian Puchert das Buch. Gedreht wird mit der bereits aus der ersten Staffel bekannten und prominenten Besetzung, unter anderem mit Katja Riemann und Hans-Jochen Wagner.

Knapp zehn Millionen Aufrufe in der Mediathek

Der Film sei ein großer Erfolg im linearen Programm sowie in der Mediathek der ARD, meint die Filmstiftung. Tatsächlich wurde die Erstausstrahlung der ersten Folge „Stunde Null“ von 5,89 Millionen Zuschauern gesehen und erreichte einen Marktanteil von 17,6 Prozent. Die beiden weiteren Folgen erreichten ähnlich viele Zuschauer. In der ARD-Mediathek wurden die einzelnen Folgen allein im Jahr 2020 fast zehn Millionen mal geklickt.

Grundlage für den Film ist der Roman „Unsere wunderbaren Jahre“, in dem der in Altena geborene Schriftsteller Peter Prange die Geschichte von Nachkriegselend, Wiederaufbau und Wirtschaftswunder erzählt und dabei den Zeitraum von der Währungsreform bis zur Abschaffung der D-Mark beschreibt.

Roman und Film spielt im MK

Weil die Rohlinge für die Nachkriegswährung in der „Münze“ im VDM-Werk Schwarzenstein hergestellt wurden, spielt der Roman in Altena. Viele Altenaer hatten deshalb darauf gehofft, dass die Verfilmung in der Burgstadt erfolgen würde. Daraus wurde allerdings nichts, gedreht wurde unter anderem in Tschechien und in der Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen, die heute ein Industriemuseum ist.

Auch interessant

Kommentare