Nur zwei große Osterfeuer in der Stadt

Großendrescheid - so wurde noch vor Jahren gefeiert.

ALTENA - In diesem Jahr gibt es in Altena nur zwei große Osterfeuer-Veranstaltungen. Zum einen lädt die Dorfgemeinschaft Evingsen am Ostersamstag ab 16.30 Uhr auf den Schützenplatz ein. Hier wird ein großer Holzstoß unter Federführung der Schützen in Brand gesetzt.

Das zweite Großfeuer wird in der Rahmede aufflammen. Unter der Regie des Tus Mühlenrahmede wird hier ab 17 Uhr auf dem Sportplatz das Osterfeuer in Brand gesetzt.

Ausfallen wird erneut die Traditionsveranstaltung bei der Feuerwehrlöschgruppe Großendrescheid. Deren Sprecher, Frank Zarenski, nannte eine fehlende Örtlichkeit als Grund. So sehr die Wehr sich auch bemüht habe, bei der Größe der Veranstaltung habe man einfach keine „Location“ gefunden. „Gestorben ist damit das Osterfeuer bei uns aber nicht“, betonte Zarenski.

Der VfB Altena setzt in diesem Jahr ebenfalls mit einem Feuer aus. Als Grund nannte Rainer Rudewig die erst kürzlich durchgeführte Großveranstaltung aus Anlass des 100. Vereinsgeburtstages. „Das lag alles zu zeitnah zusammen, das war schon ein Organisationsproblem“.

Wie Klaus-Peter Trappe, Ordnungsamt, auf Anfrage bestätigte, lagen im Rathaus bis gestern „etwas mehr als drei Dutzend Anmeldungen für das private Abbrennen von Osterfeuern vor.“ Er rechnet damit, „dass bis zum Wochenende noch einige Feuer hinzukommen.“

Allerdings wies Trappe auch darauf hin, dass die Feuerwehr alle privaten Feuerstellen besuchen wird, um zu prüfen, was hier aufgestapelt und verbrannt werden soll und wie nah sich die geplanten Feuer an der Bebauung orientieren. Das sei aus Sicherheitsgründen zwingend notwendig. Wann die Wehr vor Ort fährt, konnte gestern nicht ermittelt werden. Auf der Wache herrscht zur Zeit akute Personalnot.

Verbrannt werden dürfen übrigens nur Baum- und Strauchschnitt sowie trockenes, nicht behandeltes Holz. Die Stöße sind vor Inbrandsetzung auch noch einmal umzuschichten, um sie nicht zur Falle für die Tierwelt zu machen.

von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare