Bürgermeister Hollstein: „Wenn das reparierbar ist, werden wir das machen“

Gut frequentierte Servicesäule für Wohnmobile schon lange außer Dienst

+
„Außer Dienst“ ist die Servicesäule für Wohnmobile am Pragpaul. Nach Möglichkeit soll sie aber repariert werden.

Altena - Das Oberteil der Versorgungssäule für den Wohnmobil-Stellplatz am Pragpaul ist in einen blauen Müllsack gehüllt, ein bedruckter Bogen Papier verkündet den Status: "Defekt".

„Schade“, findet AK-Leser Ulrich Lüddecke, der seit 25 Jahre mit dem Wohnmobil unterwegs ist. Stellplätze für Wohnmobile mit Stromanschluss würden in touristisch gut aufgestellten Städten bevorzugt angefahren, meint Lüddecke. Seit etlichen Monaten liege das zusätzliche Angebot am Pragpaul nun aber brach.

Das war vor nicht allzulanger Zeit anders: Zahlen, die freilich nicht mehr ganz taufrisch sind, zeigen an, dass sich die Säule einer recht großen Beliebtheit erfreut hat: So wurde der Service im zweiten Halbjahr 2011 mehr als 4580 mal für die Abwasserentsorgung in Anspruch genommen. 3290 Gäste zapften Wasser und 450 Camper versorgten sich mit Strom. 

Zum Vergleich: Im Jahr 2006 wurden 2090 Abwasser-Entsorgungen gezählt, 1430 Camper versorgten sich mit Wasser und gerade einmal 171 mit Strom.

Seit wann genau die Servicesäule am Pragpaul nun defekt ist, das war am Montag nicht ohne Weiteres in Erfahrung zu bringen. Die für die Tourismusförderung zuständige Mitarbeiterin sei im Dezember ausgeschieden, eine Nachfolgeentscheidung indes noch nicht getroffen, berichtet Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein. Der Verwaltungschef versicherte aber: „Wenn das reparierbar ist, dann werden wir das auch machen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.