Scheibe mit Stein eingeschlagen

Zeugen stören Kiosk-Einbrecher

+

Altena - Sie hatten die Scheibe schon eingeschlagen, wollten sich daran machen, einen Kiosk an der Hagener Straße auszuräumen. Dann wurden die Diebe gestört. 

Gegen 0.15 Uhr hatten sich nach Polizeiangaben zwei Unbekannte an dem Kiosk zu schaffen gemacht. Mit einem Stein schlugen sie die Scheibe des kleinen Ladens ein. Sie wollten offenbar gerade "einsteigen", als sie die Zeugen bemerkten. 

Ein Täter soll in Richtung Lenne, der andere in den Brachtenbecker Weg geflüchtet sein. 

Es gibt eine Täterbeschreibung: 

Der erste Täter soll männlich, etwa 30 Jahre alt und von schmaler Statur sein. Er soll zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß sein und einen schwarzen Bart tragen. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer grauen Hose, sein Kopf soll bedeckt gewesen sein. 

Der zweite Täter soll etwa 20 Jahre alt, von schmaler Statur und rasiert gewesen sein. Er war bekleidet mit einer roten Daunenjacke und etwa 1,75 Meter groß. 

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Altena unter Telefon 9199-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare