Zauber der Verwandlung im Lennestein gelungen

+
Travestiekünstler Matthias Blais begrüßte die Gäste mit Rosen.

von Silvia Sauser - ALTENA Die „Company of Thunderman“ ließ es richtig krachen, sie feierte nicht nur ihre Premiere in Altena, sondern auch das 20-jährige Bühnenjubiläum.

Wer am Samstagabend im altehrwürdigen Lennestein alberne, obszöne Tunten erwartet hatte, wurde positiv überrascht. Die „Stars der Travestie“ um ihren Chef Matthias Blais wurden ihrem Namen gerecht und boten eine Show, die Altena noch nicht erlebt hat.

Festlich gedeckte Tische, persönliche Begrüßung durch Mr. Thunderman Matthias Blais, danach fulminante Auftritte, perfekte Choreographien, fantasievolle Kostüme und unglaubliche Lichteffekte – ein beeindruckendes Erlebnis im komplett ausgebuchten Lennestein.

Ein „Zauber der Verwandlung“ fand am Samstag nicht nur auf der Landesgartenschau statt, sondern auch auf der Bühne. Matthias Blais überzeugte als Dieter Bohlen, beim Auftritt von Kevin Delcroix glaubte man an die Reinkarnation von Michael Jackson.

Die zauberhafte Megy B. alias Marc Rudolf führte mit Witz und Charme durchs Programm und verstand es, auch ein paar zu ausgelassene Gäste, die „Duracell-Kandidaten“, abzubremsen.

„Travestie ist Tokio Hotel für Erwachsene“ erklärte die Künstlerin, später gab es nachdenkliche Töne von Mao Milan in einem sebst getexteten Song zum Thema Transvestiten: „Der Körper muss zur Seele passen.“

Vom „Babysitter-Blues“ über „Girls, Girls, Girls“ bis zu „The lion sleeps tonight“, von „Miss Saigon“ bis zum „Käfig voller Narren“ reichte das musikalische Spektrum.

Die Zuschauer erlebten eine „fantastische Reise in eine wunderbare Welt“, der Lennestein einen Hauch von Hollywood und Altena ist mit dieser Show um eine Attraktion reicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare