Ursache unklar

Wohnhausbrand in Altena: Großeinsatz der Feuerwehr

+

Altena - Im Atenaer Stadtteil Nettenscheid ist am Samstagmittag in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, stand bereits eine dicke Rauchwolke über dem Gebäude.

Der einzige Bewohner hatte sich rechtzeitig ins Freie retten können, so dass umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen werden konnte.

Allerdings konnte die Wehr nicht verhindern, dass das Feuer aus dem Dach schlug. Sie ging mit massivem Wassereinsatz vor, auch deshalb dürfte der Gebäudeschaden ganz erheblich und das Haus unbewohnbar sein.

Brandursache noch unklar

Die Löscharbeiten unter der Leitung von Alexander Grass dauerten deutlich über eine Stunde, Angaben zur Brandursache und zur Schadenshöhe sind derzeit noch nicht möglich.

Schwierig war die Lage auch deshalb, weil zeitgleich eine Großübung der Altenaer Feuerwehr läuft und zwar auf Rosmart, also am anderen Ende der Stadt.

Wohnhausbrand in Altena-Nettenscheid

Die Wehr hatte allerdings darauf geachtet, dass neben den Hauptamtlichen der Wache immer genügend Kräfte für Realeinsätze zur Verfügung standen. Um das Feuer auf dem Nettenscheid kümmerten sich die Löschzüge Stadtmitte und Rahmede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.