Günter Drobig verlässt Evingsen

+
Mit Freude und vielen Freunden feierte Günter Drobig seinen Eintritt in den Ruhestand. ▪

ALTENA ▪ Am letzten Arbeitstag wurde noch einmal richtig gefeiert. Nach 15 Jahren verlässt Wirt Günter Drobig (67) die Evingser Gaststätte „Inne Schledde“ und freut sich jetzt auf seinen Ruhestand.

Die TSE-Handballer, der Schützenverein und zahlreiche Mitglieder von Kegelclubs und weiteren Evingser Vereinen kamen am Mittwochabend in das Lokal, um den Wirt zu verabschieden. Der zog ein sehr positives Fazit: „Es war alles schön hier.“ Besondere Momente gab es viele für den Mendener in dem Altenaer Ortsteil – die meisten hatten natürlich mit der Arbeit zu tun. „Es war schön zu sehen, wenn beim Fahnenausmarsch beim Schützenfest jeder Schütze sofort ein frisch gezapftes Pils in der Hand hatte.“ Ein besonderer Dank des Wirtes galt den TSE-Handballern und der Artillerie, die die „Schledde“ zu ihrem Vereinslokal gemacht haben. Beide Gruppen bedachten ihren Wirt mit kleinen Präsenten.

„Aber hallo, ich gehe jetzt ins Rentnerleben“, sagt Drobig und verspricht zum nächsten Schützenfest seine Evingser Freunde zu besuchen.

In der „Schledde“ beginnen am Montag die Renovierungsarbeiten. „Wir werden die Kegelbahn auf Vordermann bringen, den Schankraum renovieren und auch die Toiletten erneuern“, verspricht Eigentümer Peter Beckmerhagen. Bis Anfang August sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Demnächst soll es dazu regelmäßige Updates auf der Internetseite http://www.inne-schledde.de geben. ▪ ds

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare