"Wire on Fire": Besondere Events am Drahtmuseum geplant

+
Die „Firelovers“ der Clowns & Company aus Lüdenscheid treten im Hof des Drahtmuseums auf.

Altena - Kein Mittelalterfest, kein Aktionstag an der Luisenhütte: Doch es soll kein Sommer ganz ohne Live-Events werden. Heiß her geht es nun am Drahtmuseum.

Mit einem neuen Veranstaltungsformat an einem ungewohnten Ort schafft der Märkische Kreis einen Ausgleich für Großveranstaltungen, die der der Corona-Pandemie zum Opfer fallen. „Wire On Fire“ heißt es im August am Deutschen Drahtmuseum in der Burgstadt. Der Hof des Museums verwandelt sich dann in eine Open-Air-Bühne. 

Bei den drei „Wire On Fire“-Events treten regionale Künstler auf. „Weil große Veranstaltungen wie der Mittelaltermarkt auf der Burg Altena oder an der Luisenhütte in Balve-Wocklum in diesem Jahr leider ausfallen mussten, konzentrieren wir uns auf neue, geeignete Veranstaltungsorte. 

Coronavirus: Schutzregeln einzuhalten

Wie schön, dass das Drahtmuseum einen wunderbaren Hof hat“, sagt Detlef Krüger, Leiter des Fachdiensts Kultur und Tourismus beim Märkischen Kreis. „Hier können wir die Auflagen der Corona-Schutzverordnung einhalten, und das Ambiente kommt nicht zu kurz.“ 

Los geht’s am Samstag, 8. August, mit einem Auftritt des Lüdenscheider Duos „Ich & Du“. Livemusik unplugged, rudimentär und ohne viel Drumherum. Die beiden Musiker Klaus Sonnabend (Gitarre und Gesang) und Christian Breddermann (Cajon und Gesang) sind dabei nicht immer einer Meinung. So spielen und singen die beiden abwechselnd, um das Publikum für sich zu gewinnen. 

Klassische Klänge und zwei Rampensäue

Eine Woche später wird es klassisch: 14 Mitglieder des Märkischen Jugendsinfonieorchesters (MJO) präsentieren am Samstag, 15. August, Werke von Bach, Mozart und Vivaldi. Thomas Grote dirigiert. Weil die großen Auftritte des MJO coronabedingt abgesagt werden mussten, kann ihre Musik nun im kleinen Rahmen genossen werden. 

Humorvoll wird es dann am Samstag, 22. August: Der Altenaer Musiker Tlako Mokgadi lädt ein zu den „Black & White Show Brothers“ mit Band. Zwei Entertainer, zwei Sänger, zwei Rampensäue: Sie haben dieselbe Mutter, aber verschiedene Väter. Multikulti ein Leben lang und die Frage: Wem wurde der Blues in die Wiege gelegt? „Funk‘n Soul“ meets „Pop‘n Roll“.  Mokgadi ist bekannt und beliebt in Altena - vor allem bei den Kindern.

Heiße Einlagen der „Firelovers“

An allen drei Veranstaltungsabenden wird es heiß am Drahtmuseum: Die „Firelovers“ von Clowns & Company aus Lüdenscheid zeigen jeweils eine Feuershow. Mit Musik untermalt und akrobatisch dargeboten, werden sie dem Publikum eine spannende Show bieten. 

Im Hof gibt es für jeweils 80 Gäste einen festen Sitzplatz. Jeder Besucher darf seinen eigenen Picknick-Korb mit Speisen und Getränken mitbringen. Gastronomie vor Ort wird es aufgrund der Schutzregeln nämlich nicht geben. 

Karten für die Events gibt es nicht zu kaufen, sie werden ausschließlich verlost. Auch AK-Leser haben die Chance zu gewinnen. Also: Augen offen halten und mitmachen.

Lesen Sie auch:
Betreiber von Zelten für Schützenfeste und Co. fürchten erheblichen Schaden für ihre Branche, da viele Großveranstaltungen ausfallen. Es geht um die Existenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare