Wer wird zweiter Altenaer Wasser-Ski-König?

Hauptmann Klaus Knipping auf den Brettern im Becken.

ALTENA - Das war so gut, das verlangt nach einer Wiederholung. Mit leichten Veränderungen in den Modalitäten starten die Schützen der Kompanie Rahmede am Samstag, 13. August, den zweiten Wettbewerb um den Titel „Altenaer Wasserski-König“. Dabei wird ein Wasserski-Läufer von bis zu 15 Teamkameraden gegen die Uhr durch das Becken des Dahler Freibades gezogen. Dem Sieger winkt ein 50-Liter-Fass Bier und ein Pokal. Der Zweitplatzierte freut sich mit seinem Team über 30 Liter, Platz drei bekommt immerhin 20 Liter Gerstensaft.

Doch vor den Preis haben die Veranstalter den Fleiß gesetzt - und die Muskelkraft. Die Läuferteams müssen in zwei Durchgängen die Liegewiese herunterflitzen und ihrem Mann im Wasser dabei mit Hilfe einer Seilwinde zu einer angemessenen Beschleunigung verhelfen. Wer die schnellsten Zeiten zusammenbekommt, darf sich Wasserski-König nennen.

Die Organisatoren hoffen auf eine große Beteiligung. Im letzten Jahr hatten zehn Teams am Wettbewerb teilgenommen, diesmal sollen es natürlich mehr werden. Und so wurde der Wettkampf auch für Mannschaften geöffnet, die nicht aus den Reihen der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft kommen. Es sind außerdem Einladungen ergangen an die Stadtverwaltung, die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk. Auch die Dörfer Evingsen und natürlich Dahle selbst wurden eingeladen, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen.

Interessenten wenden sich unter Telefon 0151-15103794 an Thomas Barsekow, Zugführer der Kompanie Rahmede. Er nimmt auch per E-Mail Anmeldungen entgegen: t.barsekow@t-online.de. Das Startgeld liegt bei zehn Euro pro Team.

Im Vorjahr wurden mit rund fünf Sekunden schon beachtliche Zeitmarken für eine Passage im Becken gesetzt. Sieger wurde damals Kai Finkernagel. Das Spektakel wurde diesmal in die beste Badesaison-Zeit verlegt, um die Veranstaltung attraktiver zu machen. Gegen 15 Uhr ziehen die Mannschaften mit Marschmusik im Freibad ein. Für die Zuschauer - beim ersten Mal waren immerhin 300 gekommen - gibt es gekühlte Getränke und Leckeres vom Grill. Für die Zeitnahme sorgt der Skiclub Rahmede mit seiner digitalen Anzeigetafel.

von Thomas Keim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare