1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

„Wintermezzo“ auf der Burg - mit Musik, Akrobatik und viel Licht 

Erstellt:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

Wintermezzo mit Gaukler Kaspar wird es auf Burg Altena geben.
Ein „Wintermezzo“ mit Gaukler Kaspar wird es auf Burg Altena geben. © Märkischer Kreis

„Wintermezzo“ statt „Winter-Spektakulum“ heißt es 2021 auf der Burg Altena. Passend zur neuen, größeren Glanzlicht-Farbshow gibt es ein neues Rahmenprogramm. Dabei geht es auch mal heiß her.

Altena – Auf der Burg kommt langsam Vorweihnachtsfreude auf: Die Vorbereitungen von Lichtkünstler Thomas Groll für die Aktion „Glanzlicht Burg Altena“ laufen auf Hochtouren. Sie erstrahlt ab Freitag, 26. November, in wechselndem Farbspielen und mit wechselnden Motiven auf den Burgmauern. Zum Auftakt gibt es nun am ersten Adventswochenende ein „Wintermezzo“ mit Musik, Gauklern und Akrobatik.

Das zweite Jahr in Folge ohne Winterspektakel? Das wollten die Verantwortlichen des Kreises nicht. Statt des mittelalterlichen „Winter-Spektakulum“ findet nun auf der Burg ein „Wintermezzo“ mit kleinen Musikveranstaltungen statt. „Corona-bedingt war die Planungsphase für das Winterspektakel zum ersten Adventswochenende zu kurz und zu vage für so ein großes Event“, bedauert Veranstaltungsorganisatorin Martina Handke. Mit dem Rahmenprogramm zum diesjährigen „Glanzlicht“ vom 26. November bis zum 2. Januar bietet der Fachdienst Kultur und Tourismus des Kreises eine Alternative.

Folk-Musik zur Eröffnung

Los geht es mit dem „Wintermezzo“ am Freitag, 26. November, um 17 Uhr, wenn Landrat Marco Voge symbolisch das „Glanzlicht Burg Altena“ einschaltet. „The Munster Men“ begleiten den Abend musikalisch bis 21 Uhr. „Energetic live acoustic folk“ nennt die Münsteraner Combo ihre Musik, die Songs sind inspiriert von der traditionellen Folk-Musik aus Irland, Schottland und England. Auch Gaukler Kasper ist vor Ort und wird die Besucher mit Sprüchen und Feuereinlagen unterhalten. Die Museen der Burg sind an diesem Tag und am folgenden Samstag ebenfalls bis 21 Uhr geöffnet.

Das Glanzlicht, bei dem die Außenfassaden der Burg zur Lenne hin und die Innenhöfe bis 2. Januar kunstvoll beleuchtet werden, kann nach dem ersten Adventswochenende immer ohne Eintritt genossen werden. Der Märkische Kreis hält den Burghof abends extra länger geöffnet: sonntags bis donnerstags: bis 20 Uhr; freitags und samstags bis 21 Uhr. Geschlossen bleibt er während der Feiertage. Zusätzlich inszeniert Lichtkünstler Thomas Groll eine Video-Projektion vom 4. bis 18. Dezember.

Tickets und Programm online

Für das „Wintermezzo“ müssen Tickets im Vorverkauf für drei Euro pro Person gekauft werden, maximal zwei angehörige Kinder bis zehn Jahren haben dann freien Eintritt. Karten gibt es nur online unter der Adresse www.maerkisches-sauerland.com. Dort ist auch das gesamte Programm abrufbar.

Im Ticketpreis enthalten ist jeweils der Museumseintritt ab 17 Uhr, sonntags bereits ab 15 Uhr. Ohne Veranstaltungsticket ist zu dieser Zeit kein Besuch der Museen der Burg möglich. Der Erlebnisaufzug und der Bürgerbus verlängern ihre Fahrzeiten jeweils freitags und samstags entsprechend.

Auch interessant

Kommentare