Osterfeuer-Gastgeber sorgen mit Glühwein und Kakao vor

Die Kompanie Nette der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft zündete ihr Kinderfeuer auf dem Nettenscheid bereits früh an. Die jüngsten Besucher genossen frisches Stockbrot und tobten am Waldesrand. Foto: Hornemann

ALTENA -  Die Turnerschaft Evingsen hatte vorsorglich wieder etwas Glühwein parat und auch warmen Kakao für die Kinder eingekauft in Anbetracht empfindlich kühler Temperaturen, die beim Osterfeuer zu erwarten waren. Zum Glück blieb’s trocken, weshalb sich alle drei öffentlichen Veranstaltungen im Stadtgebiet guter Besucherresonanz erfreuten.

Beim TuS Mühlenrahmede war das Feuer sogar besser besucht als in all den Jahren zuvor. „Wir haben aber auch ganz früh und besonders kräftig die Werbetrommel gerührt!“ erklärte Vorsitzender Dirk Frebel. Er und das Helferteam hatten im strömendem Regen den Stapel geschichtet. Mit dem Zünden des Kinderfeuers mit Marshmallows und Stockbrot zum Rösten kamen aber schon die ersten Besucher am späten Nachmittag. Die freuten sich über ein kühles Bier im warmen Feuerschein, herzhafte Spezialitäten vom Grill und nette Gesellschaft.

Auch die Nachbarschaft auf dem Nettenscheid ließ nicht lange auf sich warten, als die Kompanie Nette der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft das Kinderfeuer zündete und die Würstchen auf den Grill legte. Eine große Gruppe aus der Kompanie Mühlendorf hatte sich ab dem Friedrichstor zu einer Wanderung aufgemacht, die auf dem Nettenscheid ihr Ziel fand. Vorsorglich war ein Zelt mit Heizpilzen aufgebaut worden, so dass es sich auch lange gut am Waldesrand aushalten ließ.

Eine weitaus größere Versorgungs-Infrastruktur hatte das verjüngte Organisationsteam der TSE-Handballer aufgebaut: Nebst kleinem und großem Feuer sorgten Grill und Fritteuse dafür, dass die Sportler gut ins Schwitzen kamen. Sie freuten sich über eine tolle Gästeresonanz und gute Unterstützung: Das Forstunternehmen Schaller hatte kräftig beim Aufbau mit angepackt und die Löschgruppe Evingsen blieb den ganzen Abend zur Wache am Feuer. Viele Freunde freuten sich über ein Wiedersehen auf dem Schützenplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare