Wimpelkette gegen das Verlaufen

+
Schüler vom Drescheider-Berg gestalteten Wimpelketten für das Mittelalterfest. ▪

ALTENA - Annette Homberg, Lehrerin an der Förderschule Drescheider Berg, stand die Freude ins Gesicht geschrieben: Aus der Hand von Barbara Langos, Geschäftsführerin des Kulturrings Altena, erhielt sie gestern 350 Euro Bargeld. Mittel, die die Schüler der Mittel- und Oberschule bei einem Kreativwettbewerb des Kulturringes erarbeitet haben.

Um was ging es? – „Weil sich beim Mittelalterfest, das in diesem Jahr zum 3. Mal stattfand, immer mal wieder Besucher verlaufen haben, sind wir auf die Idee gekommen, Weg-Markierungen anzubringen. Unserem Aufruf, Wegweiser gegen das Verlaufen zu setzen, hat für die Jury des Kulturringes die Förderschule am Drescheider Berg am besten umgesetzt“, hieß es gestern vom Kulturring.

Und so hatten die Mädchen und Jungen in über viermonatiger Arbeit Wimpel von Hand gemalt. Sie zieren Wappen und Motive aus dem Mittelalter. Als Wimpelkette gestaltet, mit Draht verbunden – „Altena ist ja die Stadt des Drahtes“ – so die Lehrerin, hing dieser optische Wegweiser zur Burg Altena über das Fest in Höhe der Lutherkirche. „Ich denke mal, die Kette ist nicht nur schön anzusehen, sie hat insbesondere Auswärtigen sicherlich auch geholfen, sich besser zu recht zu finden“, hieß es gestern.

Das gewonnene Geld kommt jetzt in die Klassenkasse. „Für weitere Projekte.“ Allerdings gehen die mehr als zwei Dutzend Beteiligten auch einmal gemeinsam Eis essen. „Das habe ich versprochen“, so Annette Homberg.

vonJohannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare