Wieder technischer Defekt: Hallenbad bleibt zu

+
Das Hallenbad bleibt geschlossen.

Der Betrieb im Hallenbad sollte am Dienstag (6. Oktober) starten. Daraus wird nichts. Ein technischer Defekt legt den Betrieb lahm. Schon wieder.

Altena – Eigentlich sollte es am Dienstag (6. Oktober) losgehen mit dem Betrieb im Hallenbad – dem ersten unter strengen Corona-Schutzmaßnahmen. 

Doch daraus wird nichts. Ein technischer Defekt sorgt dafür, dass das Bad in Dahle heute komplett geschlossen bleiben muss. 

"Badgeschäft kein gutes"

„Das Badgeschäft ist in diesem Jahr kein gutes“, sagt Hendrik Voß, Leiter des Bäderbetriebs, nicht nur mit Blick auf die Ausfälle durch Corona. 

Denn bereits vor zweieinhalb Wochen legte ein technischer Defekt den Betrieb im Bad lahm. Damals war der pH-Wert im Becken des Freibads deutlich erhöht, nun ist es der Chlor-Wert im Becken des Hallenbads. 

Hoffnung: Nur ein Tag Verzögerung

„Wir sind auf Ursachenforschung und versuchen es so schnell wie möglich zu beheben“, sagt Voß. Er hofft, das Hallenbad am Mittwoch (7. Oktober) öffnen zu können. Ob die beiden Defekte zusammenhängen, ist aktuell noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare