Freie Fahrt ab Freitagmorgen

Wichtige Verbindungsstraße im MK: Vollsperrung wird noch eher aufgehoben

Die Lüdenscheider Straße soll ab dem 27. September
 voll gesperrt werden.
+
Die Verbindungsstraße ist ab Freitag (8. Oktober) um 7 Uhr wieder frei für den Verkehr.

Gute Nachrichten für alle Autofahrer: Eine der wichtigsten Verbindungsstraßen im MK wird eher wieder frei als geplant. Freie Fahrt herrscht dort nun schon ab Freitag (8. Oktober) um 7 Uhr. Auch Busfahrgäste können aufatmen.

Die Bauarbeiten sind beendet, der Verkehr rollt wieder ab Freitagmorgen (8. Oktober) um 7 Uhr ungehindert über die Lüdenscheider Straße (L 530) durch die Rahmede in Richtung Lüdenscheid.

Ursprünglich sollten die Arbeiten bis 10. Oktober dauern, am Dienstag (5. Oktober) verkündete Straßen.NRW dann, die Sperrung zwischen Pott-Jost-Brücke und ehemaligem Kleinbahntunnel werde bereits ab Freitag, 23 Uhr, aufgehoben. Nun ging es also noch ein bisschen schneller, wie come-on.de am Donnerstag (7. Oktober) erfuhr.

MVG: Busse fahren wieder normal

So mancher Altenaer wunderte sich allerdings, dass es nicht noch zügiger ging. Denn bereits seit Dienstag ist der Kran verschwunden, der die schadhaften Schallschutz-Elemente von der Stützmauer zwischen Bahnstrecke und Straße entfernte. „Stimmt, der Kran war eher weg und die Elemente demontiert“, bestätigt Andreas Berg, Sprecher von Straßen.NRW. „Aber wir mussten ja noch aufräumen, die Baustelle abnehmen lassen und den Verkehrssicherer seine Arbeit machen lassen.“ Der ist dafür zuständig, die Baustelle abzubauen.

Die MVG lässt ihre Busse ebenfalls wieder ab Freitagmorgen (8. Oktober) über die L 530 rollen. Die S1 fährt nach dem normalen Fahrplan und somit auch wieder Altena an, ebenso die Schulbuslinie 237. Die Linie 37 wird, wie Michael Kiesewalter, Abteilungsleiter Betriebssteuerung bei der MVG, erläuterte, nicht mehr an der Steinernen Brücke geteilt, sondern fährt durch bis zum Bahnhof in Altena. Dort müssen die Fahrgäste dann umsteigen, sie wird dort gebrochen.

Lediglich die Linie 38 zum Breitenhagen, die während der Sperrung gar nicht fuhr, wird erst am Samstag wieder rollen. Fahrgäste sollen sich am Freitag nicht wundern, wenn noch der Baustellenfahrplan und Ausfälle angezeigt werden. „Das können wir leider nicht so schnell umstellen“, bedauert Kiesewalter.

Die L530 war zwei Wochen lang für den Verkehr voll gesperrt, weil dort schadhafte Schallschutz-Elemente abgebaut werden mussten. Um einen Verkehrsinfarkt zu vermeiden, wurde für diese Zeit die B236 in Richtung Werdohl zumindest halbseitig geöffnet. Diese wird ab Dienstag (12. Oktober) wieder gesperrt. Die Sanierung von Flutschäden ist dort noch nicht beendet, die Arbeiten ruhten lediglich für die zwei Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare