Werkstatt trifft Vorauswahl für Künstler-Stipendium

+
Lebensläufe, Hochschulabschlüsse und vor allem Übersichten über das künstlerische Schaffen der Bewerber – zu sichten ist einiges.

Altena - Bald wird sich wieder ein junger Künstler über die Unterstützung der Werkstatt Altena freuen können. Der Kreis zur Förderung der Bildenden Kunst vergibt auch in diesem Jahr ein Stipendium. 55 Bewerbungen aus den unterschiedlichsten Winkeln Deutschlands galt es zu begutachten. Donnerstag sichteten die Vereinsmitglieder in der Burg Holtzbrick die durchweg liebevoll zusammengestellten Mappen.

Gar nicht so leicht war es, die Unterlagen der Künstler mit Punkten zu bewerten. Lebensläufe, Referenzen und Bescheinigungen über ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Bildenden Künste gehörten zur vollständigen Bewerbung. Und mindestens genauso aussagekräftig sollte der Überblick über das bisherige künstlerische Schaffen sein. Die Werkstatt-Mitglieder nahmen sich ausreichend Zeit, um alle Bewerbungen eingehend zu studieren und ihre jeweils insgesamt zehn zu vergebenden Punkte auf die Bewerber zu verteilen. Dabei herrschte konzentrierte Stille. Die drei Bewerber, die in der Vorauswahl die meisten Punkte gesammelt haben, dürfen sich und ihre Werke nun am 16. April der Jury noch einmal persönlich vorstellen und Fragen beantworten. Es geht wieder um einiges, denn der Verein unterstützt den Stipendiaten dabei, sich nach dem Studium frei von finanziellen Zwängen weiterzuentwickeln. Von Juni bis Ende November wird der junge Künstler in Altena arbeiten und leben.

In die Endrunde haben es folgende Künstlerinnen geschafft:

J Undine Bandelin aus Leipzig, geboren 1980 in Jena, Abschluss Studium der Malerei an der Hochschule der Künste Burg Giebichenstein, Halle/Saale, Schwerpunkt Malerei, Internetseite: www.undine-bandelin.de

- Viola Große aus Radebeul, Abschluss der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Schwerpunkt Malerei.

- Simone Distler aus Seegebiet, geboren 1982 in Dettelbach am Main, Abschluss Studium der Malerei an der Hochschule der Künste Burg Giebichenstein, Halle/Saale, Internetseite: www.simonedistler.weebly.com.

Von Kristina Köller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.