Brandursache unklar

Werkstatt-Brand in Altena: 60 Feuerwehrleute im Einsatz

+

Altena - Brand in Altena am frühen Morgen: Hauptamtliche Feuerwehrleute und der Zug Stadtmitte der Freiwilligen Wehr rückten am Mittwoch um 5.20 Uhr zum Einsatz aus. Es brannte in einer an ein Wohnhaus angebauten Werkstatt am Pragpaul.

Der Einsatz war vor allem deshalb schwierig, weil die Brandstelle nur durch eine Eisenbahnunterführung zu erreichen war, für die die meisten Feuerwehrautos - darunter auch die Drehleiter - zu eng ist.

Außerdem war das Gebäude stark verraucht. Atemschutzträger trugen Mobiliar, aber auch mehrere Gasflaschen ins Freie - eine anstrengende Arbeit, die viele Einsatzkräfte band. "Die Atemschutzträger wurde knapp", berichtete Einsatzleiter Alex Grass, der deshalb vorsichtshalber noch den Zug drei (Rahmede, Rosmart, Drescheid) alarmieren ließ.

Die Löschwasserversorgung erfolgte durch eine längere Schlauchleitung, die vom Reinekestadion aus zur Einsatzstelle gelegt worden war. Es waren insgesamt etwa 60 Feuerwehrleute im Einsatz, der nach etwa einer Stunde beendet war.

Brandursache noch unklar

Die Brandursache ist unklar, die von einem Hausmeisterservice genutzte Halle dürfte unbenutzbar sein. Von dem Feuer nicht betroffen ist ein im gleichen Gebäude ansässiger Lieferant von Berufbekleidung. Dessen Lager wurde von der Feuerwehr gründlich gelüftet, um seine Waren zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare