Wenn die anderen feiern, tun viele ihren Dienst...

+
Kleines Dankeschön von Wachenleiter Matthias Radtke im Namen von Landrat Thomas Gemke.

ALTENA In den Räumen der Polizeiwache am Bungern steht ein prächtig geschmückter Weihnachtsbaum. Aber wer hat ihn geschmückt? Polizeikommissarin Katrin Papenroth: „Das waren Anton und Berta“. Anton und Berta? Die Frau schmunzelt und fügt an: „Das sind die Bezeichnungen für die Dienstgruppen A und B“.

Mitglieder beider Dienstgruppen besetzten am Heiligabend die Wache. Das erfolgt jedes Jahr in Absprache mit den Kollegen anderer Schichten. „Das ist auch hier in Altena ein Problem“, sagt Wachenleiter Matthias Radtke. Denn viele der Beamtinnen oder auch der Beamten hätten Kinder in den unterschiedlichsten Altersklassen. Und diese Mitarbeiter würden den Heiligen Abend natürlich gern im Kreise der Familie verbringen. Und das sei ihnen nicht nur gegönnt, so Radtke weiter. Vielmehr sei es in Altena so, dass die familiär nicht gebundenen Beamtinnen und Beamten sofort einsprängen, ohne dass auch nur im Ansatz irgendwelche Diskussionen aufkämen. Kurze Absprache – fertig.

So war die Altenaer Wache auch am Montag wieder gut besetzt. Und einer alten Tradition zufolge gab es dann am Heiligabend für die Beamten Weihnachtspräsente von Seiten des Landrates Thomas Gemke. Ausführlicher Bericht in der Montagausgabe.

von Harwig Bröer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare