1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Weniger Parkplätze wegen Baustelle: Anwohner im MK verärgert über Knöllchen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ilka Kremer

Kommentare

Viele Parkplätze an der ohnehin engen Bismarckstraße sind durch Baufahrzeuge blockiert. Das sorgt für Ärger bei den Anwohnern.
Viele Parkplätze an der ohnehin engen Bismarckstraße sind durch Baufahrzeuge blockiert. Das sorgt für Ärger bei den Anwohnern. © Kremer, Ilka

Die Anwohner der Bismarckstraße sind verärgert. Seit Monaten spüren sie die Auswirkungen der Baustelle am neuen Kreisarchiv.

Altena – Dreck und fehlende Parkmöglichkeiten stoßen Anwohnern der Bismarckstraße sauer auf. „Obendrein bekommen wir regelmäßig Knöllchen verpasst“, berichtet Ildefonso Conde.

Aufgrund einer Vielzahl von Baustellenfahrzeugen seien freie Parkplätze Mangelware, sodass die Anwohner in den Parkboxen vor dem Kreishaus, die Parkscheibenpflichtig sind, ihre Fahrzeuge abstellen. Nur zwei Stunden dürfte man dort parken, bei Überschreitung sei die zuständige Mitarbeiterin des Ordnungsamtes immer schnell zur Stelle, berichtet der Anwohner. Die Krönung für ihn sei allerdings, dass die Baustellenfahrzeuge oft Einfahrten und Garagen sowie Gehwege zuparkten. „Die bekommen aber keine Knöllchen“, so Conde.

Ärger an der Bismarckstraße: Anwohner leiden unter Parkplatzmangel

Von den Geschehnissen ist Ordnungsamtsleiterin Ulrike Anweiler bisher nichts bekannt. „Bei uns sind keine derartigen Beschwerden eingegangen“, sagt sie. Wenn Baustellenfahrzeuge unrechtmäßig vor Garagen abgestellt oder sie Gehwege versperren würden, wäre es für die Behörde hilfreich, wenn die Anwohner das melden würden. „Dann können wir auch etwas dagegen tun“, so Anweiler. Benötigt würde lediglich ein Foto des Kennzeichens, Datum und Uhrzeit des verkehrsrechtlichen Vergehens sowie der Name des Meldenden. „Damit er uns als Zeuge zur Verfügung steht“, erklärt sie. Bei der Verteilung von Strafzetteln würden selbstverständlich keine Unterschiede gemacht, unterstreicht die Leiterin des Ordnungsamtes.

Im Behördenparkhaus wollen die Anwohner wegen der dortigen Zustände nicht parken. Immerhin die Zahl der Polizeieinsätze hat abgenommen.
Im Behördenparkhaus wollen die Anwohner wegen der dortigen Zustände nicht parken. Immerhin die Zahl der Polizeieinsätze hat abgenommen. © Kremer, Ilka

Für die Problematik der Anwohner gebe es während der Bauphase keine Alternative. Anweiler sieht auch die Parkplatznot nicht, gebe es doch direkt neben dem Rathaus das Parkhaus, in dem Fahrzeuge auch über einen längeren Zeitraum abgestellt werden könnten. Dazu Conde: „Dort möchten wir aufgrund der Zustände nicht parken.“ In der Vergangenheit gab es immer wieder randalierende Jugendgruppen im und um das Behördenparkhaus herum. Laut Polizeipressesprecher Lorenz Schlotmann liegen diese Vorfälle allerdings bereits anderthalb Jahre zurück. „Es gibt dort zwar noch vereinzelt Einsätze der Polizei, aber nicht mehr in diesem Maße. Meistens werden Ruhestörungen gemeldet. Da spielen dann ein paar Jungs Fußball im Parkhaus.“

Auch interessant

Kommentare