Weniger Gäste aus dem Ausland

+
Neue Zahlen für die Übernachtungsbranche. ▪

ALTENA ▪ Die Touristikbranche in der Burgstadt hat sich im ersten Halbjahr 2011 positiv entwickelt. Es gibt einen deutlichen Zuwachs bei der Zahl der Ankünfte und einen leichten Zuwachs bei der Zahl der Übernachtungen. Daraus ergibt sich, dass auch die Auslastung der Betten leicht verbessert werden konnte.

Das geht aus Zahlen hervor, die „Information und Technik NRW“ jetzt vorgelegt hat, das frühere Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik. Die Entwicklung vollzog sich nach den Angaben aus Düsseldorf in etwa parallel zum Landestrend. Allerdings gibt es auch Abweichungen: Während landesweit die Zahl der Übernachtungen um 7,6 Prozent kletterte, gab es in Altena lediglich einen Zuwachs von 1,2 Prozent. Deutlich besser als der NRW-Durchschnitt zeigte sich die Burgstadt aber bei der Zahl der Besucher: Hier gab es in Altena ein Plus von 10,8 Prozent, während landesweit nur ein Zuwachs von 7,1 Prozent gezählt wurde. In die Statistik fließen nur Beherberbergungsbetriebe ein, die mindestens neun Betten haben. Darunter fallen in der Burgstadt acht Betriebe. Sie bringen es auf zusammen 303 Gästebetten. In der Altenaer Statistik fällt auf, dass die Zahl der Besucher aus dem Ausland stark zurückgegangen ist. Waren es im 1. Halbjahr 2010 noch 402, ging die Zahl jetzt um 19 Prozent auf 325 zurück. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare