Weitere Verzögerung

Darum wird die Fußgängerbrücke wohl nicht mehr in diesem Jahr fertig

+
Die Arbeiten an der neuen Fußgängerbrücke ruhen.

Altena – Es gibt weitere Verzögerungen: Nun sieht es so aus, als würde die Fußgängerbrücke nicht mehr in diesem Jahr fertig. Das ist der Grund. 

Der Bau der neuen Fußgängerbrücke vom Markaner zum Bahnhof steht offensichtlich unter keinem guten Stern. Roland Balkenhol, städtischer Abteilungsleiter für Bauen und Planen, berichtet jetzt von einer weiteren Überschreitung der Bauzeit: Die Betondielen, die den Belag der Brücke bilden sollen, sind noch nicht fertig. 

Eigentlich sollte längst mit deren Montage begonnen werden. Wie Balkenhol mitteilte, fällt dieses Problem in die Verantwortung des Stahlbauers Rohlfing. Bei ihm habe die Stadt eine fertige Brücke bestellt. 

Tatsächlich habe die Firma auch Kontakt zu einem Betonwerk aufgenommen, das die benötigten Betondielen anfertigen und liefern sollte. Allerdings seien Angaben, die man dort für die Herstellung benötigt habe, nicht rechtzeitig übermittelt worden. 

Brücke wird über die Lenne gehoben

Daraufhin habe die Firma Rohlfing der Stadt mitgeteilt, dass erst im Oktober mit der Produktion der Dielen begonnen werden könne und dass dafür rund 80 Arbeitstage benötigt werden. 

Balkenhol: "Für die Stadt nicht hinnehmbar"

„Das ist für die Stadt nicht hinnehmbar“, erklärt der Abteilungsleiter, der selbst Kontakt zu dem Betonwerk aufnahm. Jetzt soll die Produktion der Betonteile etwas eher erfolgen. Sobald die erste Marge fertig ist, werde sie nach Altena gebracht und montiert. 

Selbst wenn der Belag an Ort und Stelle liegt, ist die Brücke aber noch lange nicht fertig: Das Bauwerk hat dann in etwa sein endgültiges Gewicht. Dann erst könne nach Angaben des Statikers die Montage der Widerlager, auf denen die Rampe beweglich gelagert ist, erfolgen.

Es fehlen außerdem noch das Brückengeländer und die Beleuchtung. Damit ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass die Brücke noch in diesem Jahr fertig wird.

Lesen Sie auch:

Nach Pleiten musste Nacht-Bauaktion abgebrochen werden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare