Weihnachtsmärkte in Altena und Dahle sowie Flohmarkt 

Dreifache Absage: Weihnachtsmärkte und Flohmarkt fallen aus

+
Absage durch v. l. Michael Ociepka, Alexander Schmitz, Ulrike Betzler-Hüttemeister und Björn Braun.

Altena – Die Entscheidungen sind gefallen: Es wird keinen Flohmarkt am 3. Oktober geben und auch keine Weihnachtsmärkte in Dahle und Altena. Das Risiko ist den Veranstaltern zu hoch, sie möchten keine Gefahren für hunderte von Menschen heraufbeschwören.

 Das Event-Team des Stadtmarketingvereins hatte sich am Donnerstagabend zusammengesetzt und sich entschlossen, den Schlussstrich unter die ersten Veranstaltungsüberlegungen zu setzen. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt hatte sich gezeigt, dass ein Hygienekonzept etwa für den Flohmarkt zu hohe Hürden bedeutet hätte. „Es wäre für uns nicht kontrollierbar“, sagte Alexander Schmitz, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins. „Uns es wäre zu gefährlich.“

Für den Weihnachtsmarkt gelte, dass er auch von der Geselligkeit und vom Zusammenstehen in Gruppen lebt. Wenn dann „von Glühwein zu Glühwein“ die Vorsicht und die Abstände geringer würden, begebe man sich auf gefährliches Terrain. So sah es letztlich auch der Arbeitskreis Weihnachtsmarkt Dahle, für den Michael Ociepka gekommen war. „Es wäre unser 17. Weihnachtsmarkt gewesen.“

Alexander Schmitz berichtete, dass nicht nur aufseiten der Veranstalter Skepsis geherrscht habe: „Auch einige Aussteller sind zurückgerudert.“ Weiterer Grund: Obwohl man ein Verein sei, würden die Vorstandsmitglieder letztlich mit ihrem Privatvermögen haften. Mit dem Event-Team will man nun schon im September überlegen, welche Alternativen es geben kann. Schmitz: „Vielleicht machen wir etwas Kleines, Feines.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare