Höhenflug-Wanderweg kommt zu Fernseh-Ehren

Der Sauerland-Höhenflug führt auch durch Altena. Jetzt stellt ihn das WDR-Fernsehn mit Stefan Pinnow ausführlich vor.

ALTENA ▪ Der Sauerland-Höhenflug, der auch durch Altena führt, gilt unter Wanderfreunden als einer der schönsten Fernwanderwege Deutschlands. Jetzt widmet ihm das WDR-Fernsehen einen abendfüllenden Auftritt.

Der Sender strahlt am Sonntag, 13. Oktober, ab 20.15 Uhr in der Sendung „Wunderschön!“ eine eineinhalbstündige Reportage über den Wanderweg aus.

Erst kürzlich wurde die Strecke mit dem Siegel „Qualitätsweg“ ausgezeichnet (AK berichtete). Für den Part aus der Burgstadt war ein Team um Moderator Stefan Pinnow in Altena. Er nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungsreise auf und entlang dieses Fernwanderweges. Dazu einige Stichworte: Der Fernsehmann erklimmt den Schombergturm in Wildewiese und erkundet die Aussichtspunkte auf der Route, er steigt in die Atta-Höhle hinab und fährt in den Stollen in Nordenau ein. Er ergründet die Steinbrüche bei Düdinghausen und die Sauerland-Pyramiden in Meggen. Er fährt Schiff auf dem Biggesee und mit einer historischen Dampflok in Eslohe. Er trifft eine Holzkünstlerin und einen Ranger, besucht die Burg Altena und ein Gerichtsmuseum in Bad Fredeburg, besichtigt eine überaus kuriose Sammlung in Willingen – und erlebt noch viel mehr. Begleitet wird er dabei von der Mendener Krimi-Autorin Kathrin Heinrichs.

Für die Reportage hat der WDR zwei Wochen lang im August und September dieses Jahres im Sauerland gedreht, darunter auch auf der Burg. Unter Federführung von Autor Thomas Rosteck entstanden faszinierende Landschaftsbilder und herrliche Luftaufnahmen.

Wunderschön! Vom Wandern und Fliegen: der Sauerland-Höhenflug. Unterwegs mit Stefan Pinnow. Sonntag, 13. Oktober, 20.15 Uhr, WDR-Fernsehen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare